Aktuelle Beiträge

12 | 052015

Eine Beobachtungsnacht im Frühjahr 2015

Vor 3 Wochen, am 21. April 2015, hatte ich die Gelegenheit, wieder an meinem angestammten Standort in Radensdorf zu beobachten. Eine Hochdruckwetterlage mit sehr trockener Kluft und guter Durchsicht machte dies möglich. So wurde es für mich eine optimale Beobachtungsnacht. Diesen, in unseren Breiten gefühlt immer seltener werdenden Umstand nutzte ich auch, um mein neues Canon EF-S 24 mm f/2.8 Pancake Objektiv am Sternenhimmel zu testen.

Beobachtungsplatz

Mein Beobachtungsplatz in der Dämmerung

weiterlesen

Kategorie » Astronomie «

+

02 | 052015

Das war das 18. Südbrandenburger Sternfreundetreffen

Am 18. April 2015 fand in Oppelhain (Elbe-Elster-Kreis) das 18. Südbrandenburger Sternfreundetreffen (SBST) statt. Dort trafen sich 38 Sternfreunde zur gemeinsamen Beobachtung und zum Fachsimpeln. Obwohl es über den Tag verteilt noch sehr viele Wolken gab, die einen ungestörten Blick auf die Sonne in regelmäßigen Abständen verhinderten, konnte vor allem nach Sonnenuntergang – ungestört von den Wolken – die zur Zeit sichtbaren Planeten und Deep-Sky-Objekte beobachtet werden.

Sonnenbeobachtung

Sonnenbeobachtung beim 18. Südbrandenburger Sternfreundetreffen in Oppelhain

weiterlesen

Kategorie » Astronomie «

+

01 | 052015

Der Sternhimmel im Monat Mai 2015

Sternkarte

Der Lauf des Mondes

Am Abend des 1. Mai steht der zunehmende Mond nur 8 ½ Grad nordwestlich von Spika, dem Hauptstern des Sternbilds Jungfrau und einen Abend später nur 5 Grad östlich dieses Sterns. Am 4. des Monats ist dann auch die Vollmondphase im Sternbild Waage erreicht.
Nach der Vollmondnacht wird unser Erdtrabant jeden Tag mehr und mehr ein Objekt für die zweite Nachthälfte. In der Nacht vom 5. auf den 6. Mai können wir ihn nur 5 ½ Grad östlich des Ringplaneten Saturn und 8 ½ Grad nördlich des Hauptsterns Antares aufspüren. Nachdem unser stiller Begleiter der Erde nacheinander die Sternbilder Schlangenträger und Schütze hinter sich gelassen hat, können wir ihn am am 11. des Monats als abnehmenden Halbmond (letztes Viertel) im Sternbild Steinbock beobachten. In den darauffolgenden Tagen durchwandert unser Mond Bereiche des Himmels, die nur schwache Sterne enthalten. Am 15. Mai können wir die dünne Mondsichel zum letzten Mal vor Neumond und niedrig im Osten in der Morgendämmerung entdecken. Am 18. des Monats ist Neumond. weiterlesen

Kategorie » Astronomie «

1

19 | 042015

Venus beherrscht den Abendhimmel

Zur Zeit kann ein helles Objekt in der Abenddämmerung bis in die Nacht hinein in Richtung Westen beobachtet werden, die in UFO-Kreisen schon seit Anfang/Mitte Januar diesen Jahres Verwirrung stiftet. Hierbei handelt es sich um unseren Schwesterplaneten Venus, die momentan in ihrer besten Abendsichtbarkeit seit Jahren am Himmel steht. In den vergangenen Tagen wanderte die Venus durch das so genannte “Goldene Tor der Ekliptik” zwischen den beiden offenen Sternhaufen Hyaden und Plejaden im Sternbild Stier hindurch. Anfang Mai wird die Venus ihre höchste Stellung am Abendhimmel einnehmen und schließlich am 6. Juni 2015 in ihrer größten östlichen Elongation von der Sonne stehen und dadurch am besten zu sehen sein.

Venus am Abendhimmel

Venus am Abendhimmel am 13. April 2015, 21 Uhr MESZ (Canon EOS 1000D, F=300 mm, f/8, ISO-1600 und 2 Sek.)

weiterlesen

Kategorie » Astronomie «

+

01 | 042015

Der Sternhimmel im Monat April 2015

Sternkarte

Der Lauf des Mondes

Am 1. Abend des Monats April finden wir den zunehmenden Mond im Sternbild Löwe. Der Mond wandert weiter in Richtung Osten über den Himmel und steht am 3. des Monats in der Jungfrau. Am 4. April ist schließlich die Vollmondphase erreicht und im Pazifik, in Ozeanien, Neuseeland, Australien, Alaska sowie in Teilen der Arktis kann eine totale Mondfinsternis beobachtet werden. In Mitteleuropa ist die Finsternis unsichtbar, weil sich der Mond zu Beginn schon weit unter dem Horizont befindet. Am Abend des selben Tages befindet sich der Vollmond nur 5 Grad nordwestlich von Spika, dem Hauptstern des Sternbilds Jungfrau.
Nach der Vollmondnacht wird unser Erdtrabant mehr und mehr ein Objekt für die 2. Nachthälfte. Am 5. des Monats können wir ihn nur 8 ½ Grad östlich von Spika entfernt aufspüren. Einen Abend später hat der Mond bereits die Waage erreicht und befindet sich am 8. April früh morgens nur 5 ½ Grad westlich von Saturn. Einen Morgen später steht er nur 8 ½ Grad östlich von Antares. Unser Erdtrabant, Antares und Saturn bilden an diesem Morgen ein annähernd gleichseitiges Dreieck. Am Morgen des 12. April steht der abnehmende Halbmond (Letztes Viertel) im Schützen. Unser stiller Begleiter wandert nun durch Himmelsregionen, die nur schwache Sterne enthalten und passiert nacheinander die Sternbilder Steinbock und Wassermann. Am Morgen des 16. April können wir dann zum letzten Mal die dünne Mondsichel in der Dämmerung aufspüren, bis am 8. des Monats schließlich die Neumondphase erreicht ist. weiterlesen

Kategorie » Astronomie «

1