«

»

Nov 18 2008

Beitrag drucken

Der Pro7 Entertainment Schwachsinn

Uri Gellar live - UFOs & Aliens…vom letzten Samstagabend war wohl die „größte Verarsche des Jahres“ – oder wie soll man die Unterhaltungsshow Uri Geller live – UFOs und Aliens anders beschreiben?

Ich verstehe nämlich immer noch nicht, was ProSieben und die Produktionsfirma Constantin Entertainment sich dabei gedacht haben, eine so unkritische und vor Blödheit nur so strotzende Sendung über den Äther zu schicken?

Normalerweise hätte man vor diesem Schwachsinn gewarnt sein müssen. Denn was hat Uri Geller, Nina Hagen und Erich von Däniken mit seriöser UFO-Forschung zu tun? Kein Wunder, dass der Sender auch quotenmäßig von den Zuschauern mit Pauken und Trompeten abgestraft wurde.

Nüchtern betrachtet war die Sendung einfach nur dumm, im Höchstmaß peinlich, niveaulos, hirnerweichend und stinklangweilig zugleich. Kurz gesagt: Unterhaltung für Doofe, deren I.Q. im einstelligen Bereich und nahe dem Nullpunkt anzusiedeln ist. Damit hat der Münchener Privatsender die Massenverblödungswaffe Fernsehen vollends salonfähig gemacht!

We love to entertain you…

So lautete Uri Gellers Aussage kurz vor Sendebeginn. Und der ProSieben Standardspruch war Programm!

Nun, ich habe es tatsächlich geschafft, mich doch noch irgendwie durch die Sendung zu quälen und war mehr als einmal kurz davor, einfach abzuschalten. Und das hätte ich sicherlich auch getan, wenn ich nicht die Show am Vortag aufgezeichnet hätte. Spulen war hier angesagt und die Taste habe ich mehr als einmal benutzt, um Uri Gellers „mentalem“ Spinnkram und ähnlichen Geistesblitzen aus den hintersten Ecken des Hirnkastens zu entfliehen. 😀

Das fing schon damit an als frech behauptet wurde, dass das 70 Meter Radioteleskop in der Ukraine das größte Europas sei und ein „Experte“ Untertassenvideos als echt bewertete, die offensichtlich aus dem Lande CGI stammen. Außerdem ist mir schleierhaft wie ProSieben es geschafft hat, den Moderator Stefan Gödde dazu zu bringen, auch den letzten Funken an Seriosität zu opfern. Auch „Galileo“ Moderator Daniel Amarati hat wohl endgültig seine Glaubwürdigkeit verspielt.
Die Nachrichtenmoderatorin Verena Wriedt hätte sicherlich auch gute Aussichten, als beste Schauspielerin des Jahres nominiert zu werden. Der Preis wäre ihr sicher, weil sie mit vollem Ernst bei der Sache und ohne erkennbaren Augenzwinkern bei diesem Hokuspokus zugegen war.

Und der Kontrollraum des Radioteleskops in der Ukraine aus vergangenen Sowjettagen, war doch offensichtlich ein Fake. 😉
Es sah nämlich so aus, als ob hier im Nachbarstudio nebenan – mit schlechten Kulissen und noch schlechteren Schauspielern – der Anschein erweckt werden sollte, dass hier tatsächlich eine Nachricht zum Stern HIPPARCOS 4872 versendet wird.

Das Peinlichste an der ganzen Angelegenheit war aber, die Zuschauer mit verpixelten Youtube-Videos von angeblichen Aliens, eingeschmissenen „Zufallsfotos“ und Augenzeugenberichten der Zuschauer, einem Werbetrailer für Indiana Jones 4 und Apollo 14-Astronaut Ed Mitchell zu überzeugen. Aber warum denn noch eine Nachricht ins All zu schicken, wenn die Außerirdischen angeblich schon hier sind?

Eine Lachnummer war wieder einmal Nina Hagen, bei der man sich zu Recht fragt, welche bewusstseinsverändernden Drogen die Frau diesmal eingeworfen hat. Unterbrochen wurde das Ganze mit sinnfreien Einlagen vom Scharlatan und Blender himself, Uri Geller, gewürzt mit aufgewärmten und altbackenen Theorien eines Erich von Däniken. Da fragte sich der mündige Bürger doch, ob die Show selbst für Nina Hagen zu blöde war.

ProSieben Moderatorin Johanna Klum stach hingegen positiv heraus und war auch die einzige Skeptikerin in der Runde. Beim Astrophysiker Prof. Dr. Heino Falcke fragte man sich, wie viel Kohle ihm gezahlt wurde, sich bei seinen Wissenschaftskollegen lächerlich zu machen. Zu seiner Verteidigung muss gesagt werden, dass er wenigstens versucht hat ein Quäntchen Wissenschaft in die ganze Angelegenheit zu bringen.

Zwei „Entführte“ oder besser Wichtigtuer, die auch mal gern ins Fernsehen wollten, „The next Uri Geller“ Vincent Raven und eine mehr als offensichtlich gefakte Hypnoseregression, unterstrich dann noch die ganze Dummerhaftigkeit dieser Veranstaltung.

Die Nina-Hagen-Pseudo-Doku über Roswell, die im Anschluss an die Sendung lief, habe ich mir erst gar nicht angetan… 🙂

Mehr Kritik und Bemerkungen zum Thema „Pro7-UFOtainment“ am Samstag bei

DWDL.de – Publikum straft ProSieben für gesendeten Schwachsinn ab
Zoomer.de – Mehr Zuschauer Verarsche gehnt nicht
Welt Online – Kein Schwein ruft an bei der sinnfreien Aliensause
cimddwc.net – Uri Geller live – Ufos & Aliens – Bericht, Meinung…
Quotenmeter.de – Keine Aliens, keine Zuschauer
Zukunftia.de – “Uri Geller: UFOs & Aliens” – Begegnung der hinterletzten Art…

Siehe auch den CENAP – Newsticker hier, hier und hier

Edit: Der ominöse Kontrollraum existiert in Wirklichkeit und befindet sich rund 5 km vom Radioteleskop entfernt. Er dient zur Verfolgung und Überwachung von Satelliten und anderer Raumflugkörper und gehört dem National Space Facilities Control and Testing Centre der ukrainischen Raumfahrtbehörde NSAU.

Und hier einige Bilder vom Radioteleskop in Jewpatorija/Ukraine…

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://blog.aschnabel.bplaced.net/2008/11/der-pro7-entertainment-schwachsinn/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>