«

»

Jan 20 2009

Beitrag drucken

Welcome Mr. President

Barack ObamaEs herrscht Aufbruchstimmung mit dem soeben vollzogenen Amtswechsel im Weißen Haus. Und es ist wohl auch ein regelrechter Befreiungsschlag des amerikanischen Volkes anlässlich dieses politischen Wechsels. Anders lässt sich einfach nicht der Jubel und die Volksfeststimmung vor und während der Amtseinführung erklären, wenn der neue US-Präsident selbst im Ausland als eine Art Erlöser gefeiert wird. Dagegen wird George W. Bushs nun abgeschlossene Amtszeit als eine der unrühmlichsten in die amerikanische Geschichte eingehen.

Um so größer sind natürlich die Erwartungen auf den neuen 44. Präsidenten der USA, Barack Hussein Obama II, im eigenen Land wie auch in der ganzen Welt. Nicht nur, dass dies der erste afroamerikanische Präsident der USA überhaupt ist, die innenpolitischen wie auch außenpolitischen Ziele und Erwartungen sind sehr hoch gesteckt. Fast zu hoch? Es bleibt deshalb abzuwarten, ob er ein Großteil davon überhaupt erfüllen kann. Und wenn, wird er es in Zeiten der Wirtschaftskrise gewiss nicht leicht haben den Wandel zu vollziehen, um auch das Ansehen der USA in der Welt zu revidieren.

Photo: by Pete Souza, The Obama-Biden Transition Project

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://blog.aschnabel.bplaced.net/2009/01/welcome-mr-president/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>