Archiv » September, 2009 «

30 | 092009

Apollo 11 Landeplatz in hoher Auflösung

Geschrieben von um 18:45 Uhr - Beitrag kommentieren

Tranquility Base LRO © NASAUngefähr einem Monat nachdem der Lunar Reconnaissance Orbiter (LRO) den Landeplatz von Apollo 11 fotografiert hat, hat die NASA am 29. September ein weiteres, aber diesmal deutlich hochauflösenderes Foto präsentiert.  Zuvor hatte der Mondorbiter schon andere Apollo Landeplätze in hoher Auflösung abgelichtet. So zum Beispiel den von Apollo 12 und 14…

Das Bild der Tranquility Base, an dem Neil Armstrong und Buzz Aldrin am 20. Juli 1969 gelandet sind, wurde am 8. August unter einem höheren Sonnenstand und mit einer Auflösung von 1,17 m/Pixel aufgenommen. Die Auflösung ist so gut, dass der untere Teil der Landefähre “Eagle”, Spuren der Astronauten zum 33 Meter großen Krater “Little West” und zur TV-Kamera, der Lunar Ranging Retro Reflector (LRRR) und das Passive Seismic Experiment (PSE) zu erkennen sind.

Weiterführende Links:

NASA – Lunar Reconnaissance Orbiter
Wikipedia – LRO
Apollo 11: Second look
KOSMOlogs – LRO fotografiert Tranquility Base

Tags » , , , , , , , «

+

26 | 092009

Das war das 10. Herzberger Teleskoptreffen

Geschrieben von um 3:15 Uhr - 2 Kommentare

Alljährlich um die Neumondzeit im September findet das Herzberger Teleskoptreffen statt. Auch in diesem Jahr trafen sich, zwischen dem 17. und 20. September 2009, Hobbyastronomen aus nah und fern zum Gedankenaustausch und zur gemeinsamen Beobachtung in Jeßnigk.

HTT 2009 - Der Riesendobson in AktionWie im letzten Jahr reisten einige Besucher schon am Donnerstag an. Allerdings war erst die Nacht von Freitag auf Samstag nahezu optimal. Im Gegensatz zum letzten Jahr kam es zu keinerlei Tau- oder Nebelbildung, so dass bis in die Morgendämmerung hinein beobachtet werden konnte. Ab 2.00 Uhr morgens konnten Grenzgrößen zwischen 6,7 und 6,9 im Zenit erreicht werden. Einige Teilnehmer bestätigten sogar die Sichtung der Dreicksgalaxie Messier 33 indirekt mit bloßem Auge. Die Milchstraße zeigte sich auch fernab des Zenits reich strukturiert und mit zahlreichen Dunkelwolken durchsetzt. Die Nacht auf Sonntag war von den Bedingungen her weitaus schlechter und es zeigten sich zum Teil recht störende Lichterglocken in Richtung Herzberg und Berlin. Trotz alle dem konnten Grenzgrößen von deutlich über 6,0 mag gemessen werden. weiterlesen

Tags » , , , , , , , «

2

23 | 092009

Weitere Gehversuche mit Sternfeldaufnahmen

Geschrieben von um 17:10 Uhr - Ein Kommentar

DeepSkyStacker BearbeitungsfensterIn der Regel verwende ich bei Sternfeldaufnahmen mit feststehender Kamera nur die Einzelbilder, um sie anschließend mit Photoshop oder einer anderen dafür geeigneten Bildbearbeitungssoftware zu bearbeiten. Nun wollte ich aber mal versuchen, mehrere Fotos der gleichen Himmelsregion aufzunehmen, um diese anschließend zu addieren. Die Wahl viel dabei auf die Freeware DeepSkyStacker. weiterlesen

Tags » , , , , , , , , , «

1

18 | 092009

Plakate gegen Lichtverschmutzung

Geschrieben von um 10:00 Uhr - Beitrag kommentieren

Poster gegen LichtverschmutzungBevor ich nun ins dunkle Herzberger Land entschwinde und 2 schöne Tage auf dem 10. Herzberger Teleskoptreffen verbringe, gibt es von mir noch ein kleinen Downloadtipp, damit auch andere Menschen in den Genuss eines dunklen Nachthimmels kommen. :)

Auf der Webseite der Initiative gegen Lichtverschmutzung der VDS-Fachgruppe Dark Sky, können seit kurzem Plakate runtergeladen werden, die das Problem der zunehmenden Lichtverschmutzung auf die Umwelt näher beleuchten.
Lichtverschmutzung bedeutet die Aufhellung des Nachthimmels durch künstliche Lichtquellen, deren Licht in der Atmosphäre gestreut wird und die zum Teil weitreichenden ökologischen Konsequenzen haben kann. Deshalb hat sich die Initiative gegen Lichtverschmutzung zum Ziel gesetzt, ein Bewusstsein zu schaffen, dass dieses Problem existiert und Menschen über die schädlichen Auswirkungen aufzuklären.

Um jemals eine einschneidende Verbesserung der Lichtsituation auch in Deutschland erreichen zu können, ist es wichtig, hierfür zunächst ein Problembewusstsein in der Öffentlichkeit zu schaffen.

Wie ich finde eine sehr gute und sinnvolle Idee. Die Plakate können übrigens hier kostenlos heruntergeladen werden.

Tags » , , , , , «

+

13 | 092009

Hubbles neuer Blick ins All

Geschrieben von um 16:45 Uhr - Beitrag kommentieren

Die ersten Bilder des HST nach der Reparatur © NASA, ESADas 19 Jahre alte Hubble Space Telescope (HST) wurde erst im Mai diesen Jahres, während der Mission STS-125 der Raumfähre Atlantis, repariert und mit neuen und leistungsfähigeren Instrumenten ausgestattet. Und wir haben ganze 4 Monate darauf warten müssen, bis neue spektakuläre Bilder des HST veröffentlicht werden.
Am 9. September hat die NASA nun offiziell die ersten Bilder präsentiert, die nach der Test- und Kalibrationsphase der neuen Instrumente entstanden sind. Aber so ganz stimmt das ja nicht, weil bereits am 23. Juli 2009 ein Bild aufgenommen wurde, das den dunklen Fleck in Jupiters Atmosphäre zeigt, der durch einen Einschlag eines Kometen oder Asteroiden entstanden ist.

Alle nun veröffentlichten Fotos wurden mit der neuen und leistungsfähigen Wide Field Camera 3 (WFC3) aufgenommen. Das erste Bild zeigt den 3.800 Lichtjahre entfernte Planetarische Nebel NGC 6302 im Sternbild Skorpion, der die recht eigentümliche Form eines Schmetterlings besitzt und einen sterbenden Stern umgibt. Am Besten gefällt mir aber das zweite Bild, welches die 500 Millionen Lichtjahre entfernte und untereinander wechselwirkende Galaxiengruppe Stephan’s Quintett im Pegasus zeigt. Auf dem dritten Bild ist das Zentralgebiet des 16.000 Lichtjahre entfernten Kugelsternhaufens Omega Centauri erkennbar und auf dem letzten Bild ein 7.500 Lichtjahre entfernter stellarer Jet im Eta Carinae Nebel (NGC 3372). Dieser weist Ähnlichkeit mit dem wohl berühmtesten aller Hubble-Bilder auf: Den so genannten “Säulen der Schöpfung” im Adlernebel (M 16).

Weiterführende Links:

Raumfahrer.net – Hubbles neue Sehschärfe
Hubblesite.org – News Release STScI-2009-25

Tags » , , , , , , «

+