«

»

Feb 25 2010

Beitrag drucken

Stargate Universe – Kurzreview und Quoten

Stargate Universe Cast © SyfyGestern lief endlich die Free-TV Premiere von Stargate Universe (SGU). Und da ich nahezu ungespoilert war, fieberte ich natürlich schon seit Wochen der Ausstrahlung entgegen. Nach dem Piloten bin ich etwas zwiegespalten, da die neue Serie tatsächlich sehr viel anders im Inhalt und Stil als ihre beiden Vorgänger zu sein scheint. Zum einen vermisse ich hier den typischen Stargate-Stil und zum anderen ist diese Art die Geschichte zu erzählen auch mal was Neues und Frisches im Stargate Franchise.

Auffällig ist, dass man sich hier wohl im großen Maße an Battlestar Galactica (BSG) angelehnt hat. So finden sich die einzelnen Charaktere nicht gerade sympathisch. Es herrscht regelrechtes Misstrauen vor und ständig gibt es Streit untereinander. Auch das Raumschiff ist versifft und gleicht eher einem rostigen Schrotthaufen. Typisch ist auch die Wackelkamera, die bei einigen anderen Serien ebenfalls zum guten Umgangston gehört und in einer Stargate-Serie schon etwas gewöhnungsbedürftig ist. Und zum ersten Mal gab es eine – wen auch harmlose – Sexszene zu bestaunen. Ein regelrechtes Novum wie ich finde. Zwar wurde hier im großen Maße von anderen Serien geklaut, allerdings begrüße ich auch diese Art von Neuerung, da ich ebenfalls Fan von BSG bin und mir der stilistische Umstieg sicherlich nicht all zu schwer fallen wird.

Den Cameoauftritt unserer Stargate Veteranen aus SG-1 fand ich etwas kurz im Vergleich zum Pilotfilm bei Stargate Atlantis, in der Daniel und O’Neill viel besser in die Story integriert wurden. Und Carter mimte hier nur die austauschbare Raumschiff-Kommandantin. Leider habe ich auch den Stargate typischen Humor etwas vermisst, obwohl zum Teil recht gute Gags vorhanden waren. Positiv hervorzuheben sind dann noch die CGI-Effekte, die wohl etwas aufpoliert wurden. So sah die Schlacht um die Ikarus-Basis sehr beeindruckend aus.  Und es ist schon jetzt abzusehen, dass man in Zukunft wohl mehr auf die Entwicklung der Charaktere, als in den beiden anderen Stargate-Serien,  eingehen wird. Mir persönlich fällt es im ersten Moment auch schwer, wenigstens einen Charakter richtig sympathisch zu finden.

Jedenfalls hat die Serie noch viel potential und man muss sehen, ob sie dies auch voll ausspielen und die hohen Erwartungen tatsächlich erfüllen kann.

Fazit: Mittlerweile habe ich „Air“ zum zweiten Mal gesehen und kann leider nicht die volle Punktzahl geben. Im Vergleich zum nahezu perfekten Auftakt bei Stargate Atlantis, gab es hier doch einige Szenen, die recht ermüdend waren. Auch gibt es inhaltliche Ähnlichkeiten mit SGA, wo man in der ersten Staffel ebenfalls nicht mehr nach Hause konnte und Resourcen Mangelware waren. Trotz des recht guten Cliffhangers am Schluss, der tatsächlich Lust auf mehr machte, fehlte im Großen und Ganzen etwas die Action.

Aber noch eine Free-TV Premiere gab es: Nämlich die von „Battlestar Galactica: Razor“, die ich weitaus besser und vor allem spannender als den SGU-Piloten fand. „Razor“ spielte zeitlich in der Mitte der 2. Staffel und beantwortete noch einige offene Fragen um Admiral Caine und den Kampfstern Pegasus.

Hoffen wir also, dass auch möglichst bald die deutsche DVD von „Razor“ auf dem Markt erscheint.

Battlestar Galactica: Razor © Syfy

Quoten

Inzwischen wurde nun auch die Quoten des Science-Fiction-Mittwochs veröffentlicht. So konnte Stargate Universe mit einem überaus guten Marktanteil von 7,1% bei Zuschauern ab 3 Jahren aufwarten, was einer Zuschauerzahl von 2,32 Mio. entspricht. In der werberelevanten Zielgruppe der 14 bis 49 jährigen konnte sogar ein Marktanteil von 12,4% (1,66 Mio. Zuschauer) erzielt werden. Damit war RTL 2 auch Marktführer in der Zeit zwischen 20:15 Uhr bis 22:15 Uhr.
Und auch Battlestar Galactica konnte bei den Zuschauern punkten: So erreichte „Razor“ einen Marktanteil 4,4% (0,95 Millionen Zuschauer) und in der werberelevanten Zielgruppe sogar 8,1%. Bleibt zu hoffen, dass dieser Trend in den nächsten Wochen anhält.

Wie geht es weiter mit dem Scifi-Mittwoch auf RTL 2?

Am Mittwoch den 3. März kommen um 20.15 Uhr abermals zwei Doppelfolgen SGU mit dem Titel „Rettung für die Destiny“ (Air, Part 3) und „Finsternis“ (Darkness). Danach folgt der Serienauftakt der Scifi-Actionserie Bionic Woman. Ab 23.00 Uhr startet schließlich die letzte Staffel Battlestar Galactica mit der Folge „Auferstehung“ (He That Believeth in Me).

Am 10. März geht es weiter, aber mit nur noch einer Folge Stargate Universe pro Woche. Um 20:15 Uhr wird „Der Flug ins Licht“ (Light) gesendet. Um 21.10 Uhr folgt die Wiederholung der 4. Staffel Stargate Atlantis mit der Folge „Verloren im All“ (Adrift) und um 22:05 Uhr eine weitere Folge aus Bionic Woman. Um 23:00 Uhr zeigt der Sender schließlich die 2. Folge der 4. Staffel BSG „Die letzten Fünf“ (Six of One).

Übrigens wird ab Mitternacht  je eine Episoden aus der 5. Staffel von Stargate SG-1 ausgestrahlt. Danach werden die Folgen ungeschnitten aus dem Abendprogramm wiederholt.

Quellen: Stargate-Project.de, Caprica-City.de, Quotenmeter.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://blog.aschnabel.bplaced.net/2010/02/stargate-universe-%e2%80%93-kurzreview-und-quoten/

3 Kommentare

  1. Saruman87

    Jetzt habe ich schon 2 Folgen geschaut und bin der Meinung dass Stagate UN der größte Fehler war. Das Projekt Stargate UN ist gescheidert und ist schuld daran, das eine sehr gute Serien Reihe zu Ende geht. Selbst wenn Sargate Wold irgendwann raus gekommen wäre, hätte diese Serie erst recht dieses Online Rollenspiel den Totesstoß versetzt. Sry da schau ich mir Lieber RTL Serien an, die haben zumindest Spannung. Und wenn einer sagt, die Serie spielt sich erst warm, da sag ich von Minus 273 Grad Celsius zu Zimmertemperatur ist ein langer Weg. Schau mir noch 2 Folgen an und sehe zu wie Stagate UN sein eigenes Grab schaufelt, mit langweiligen und durchschaubare Folgen. Ich werde an dieses Grab kein Blumen oder gar eine Träne verlieren. Sry da stehle ich lieber alle SG1 DVD von mein Bruder und schaue alle Folgen noch mal an. Die kann man zumindest immer wieder anschauen und im Fernsehen auf Tele 5.

  2. Marvanjin

    auja, lange wurde es angekündigt, die Trailer verwiesen auf neue Charaktere und neue Problematiken.

    Aber leider wurde ich seher enttäuscht.

    Einerseits ist es wohl Gewöhnungssache, dass man sich erstmal an die neuen Charaktere orientieren muss.
    Ohne das Sternen Tor hätte ich nicht gedacht, dass diese Serie die Fortsetzung von Stargate darstellt.

    Meiner Meinung nach hätte man Stargate Universe eher in BG (Battlestar Galaktiker) Universe benennen können, da soziehmlich alle Faktoren (z.B. Kamera und wie o.b. das Misstrauen zwischen den Teammitgliedern) von da stammen.

    Ich kann Stargate Universe nicht weiter empfehlen und freue mich stattdessen darauf, dass immernoch Wiederholungen von Stargate Atlantis (RTL2) und Stargate SG-1 (Tele5) ausgestrahlt werden.

  3. Andreas

    Bleiben wir mal realistisch: SGU sollte was völlig anderes sein und sich von seinen Vorgängern abheben. Und das hat es meiner Meinung nach auch. Trotz verhaltenen Starts, finde ich die Folgen von Woche zu Woche interessanter.

    Fazit: Wer BSG nicht mag, wird auch mit SGU nicht warm werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>