Apr 15 2011

Der 9. Astronomietag bei den Kirchhainer Sternfreunden

Zum Tag der Astronomie am 9. April 2011 konnten die Kirchhainer Sternfreunde eine Menge Besucher in ihrer Sternwarte begrüßen. Dank des hervorragenden Wetters, mit viel Sonnenschein und einem stahlblauen Himmel, wurden am Tag die Sonne und in der Nacht der zunehmende Mond und der Ringplanet Saturn beobachtet.
Schon am Nachmittag hatten sich eine große Anzahl Gäste um die bereitgestellten Fernrohre versammelt, um einen Blick auf die Sonne zu erhaschen. Vor dem Eingang zur Sternwarte gab es einen kleinen Biergarten, wo sich die Besucher mit Getränken und frisch gegrilltem stärken konnten.

Pünktlich zu dieser Veranstaltung zeigte die Sonne einige kleinere Fleckengruppen. Ungeübte Beobachter mussten aber schon genau hinschauen, um die Flecken überhaupt zu entdecken. Viel eindrucksvoller war der Anblick unseres Zentralgestirns im Licht der Wasserstofflinie. Hier zeigten sich einige Filamente und zahlreiche Protuberanzen, die sich vom Rand der Sonnenscheibe einige zehntausend Kilometer hoch ins All erstreckten.
Um für die abendliche Beobachtung gewappnet zu sein, gab es kurz nach 19 Uhr einen Vortrag in der Sternwarte. Der Vorsitzende des Vereins, Peter Taubert, erläuterte allen Anwesenden den Gebrauch der drehbaren Sternkarte. Außerdem wurde der Frühlingssternhimmel erklärt und ein Film über den Ringplaneten Saturn gezeigt. Zum Selbststudium wurde auch diesmal wieder umfangreiches Infomaterial an die Zuhörer verteilt.

Sonnen- und Mondbeobachtung am Tag der Astronomie

Saturn war neben dem Mond der unangefochtene Star an diesem Abend. Der Planet zeigte bei sehr guten Beobachtungsbedingungen zwei Streifen in seiner Atmosphäre. In seinem zu über 8 Grad geöffneten Ringsystem konnte sogar leicht die Cassiniteilung erkannt werden. Leider stand er zu Beobachtungsbeginn noch etwas tief im Südosten und wurde zum Teil vom angrenzenden Schulgebäude verdeckt. Der zunehmende Mond stand dagegen hoch am Himmel und tauchte die Umgebung in ein eigentümliches Licht. Der Anblick der Terminatorregion, mit den zahlreichen Kratern und Gebirgen, entschädigte aber für die lange Wartezeit.

Region um die Krater Cyrillus & Theophilus

Für die Kirchhainer Sternfreunden war der 9. Astronomietag ein voller Erfolg. Die letzten Besucher verließen erst kurz nach Mitternacht das Gelände mit der Erkenntnis, einen wunderschönen Beobachtungsabend verbracht zu haben.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://blog.aschnabel.bplaced.net/2011/04/der-9-astronomietag-bei-den-kirchhainer-sternfreunden/

2 Kommentare

    • Ente on 17. April 2011 at 00:12

    Klasse Bericht mal wieder!

    War wirklich schön gewesen, auch wenn’s dann doch sehr kalt wurde (*bibber!)

    Wenn du noch Fotos hast – wir würden uns freuen!

    • Peter on 20. April 2011 at 14:02

    Sehr schön hast Du den 8.Astronomietag an unserer Volkssternwarte beschrieben. Es war ein rundum gelungener und sicherlich unvergesslicher Astronomietag mit sehr guten Beobachtungsbedingungen und zahlreichen Gästen (120).Wir danken Dir für Dein Kommen (mit Teleskop) und Deine tolle Unterstützung. Du gehörst zu den weitest angereisten Besuchern an diesem Tag.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.