«

»

Aug 30 2011

Beitrag drucken

Weltuntergang verschoben: Komet C/2010 X1 Elenin in Auflösung

Wie schon seit Wochen von Kometenbeobachtern befürchtet, wird Komet C/2010 X1 Elenin sein Perihel wohl nicht überleben. Das bedeutet auch, dass wir keinen hellen Kometen von rund 5 Magnituden Helligkeit im Oktober am Nachthimmel zu Gesicht bekommen werden!

Zurzeit hält sich der Komet, mit geringer Elongation zur Sonne, am Südhimmel auf. Er sollte Anfang Oktober abermals in unseren Breiten sichtbar werden und nacheinander die Sternbilder Löwe, Krebs, Zwillinge und Stier durchlaufen. Nun wird Elenin, trotz seiner bevorstehenden Sonnennähe, wieder schwächer als 8 mag. Die Koma wird immer mehr in die Länge gezogen und erscheint deutlich diffuser als noch vor wenigen Tagen. Das ist ein untrügliches Zeichen, dass der Schweifstern in Auflösung begriffen ist. Die Auflösung von Komet Elenin ist kein Einzelfall und erinnert stark an den Kometen C/1999 S4 LINEAR, dessen Helligkeitsprognose ebenfalls recht günstig war.

Wirklich schade um Komet Elenin, der  zum Perihelzeitpunkt im C3-Koronographen der Sonnensonde SOHO wohl eine gute Show abgeliefert hätte. Er sollte am 26. September nur 2 Grad nördlich an unserem Zentralgestirn vorbeiziehen! Ich hatte im Herbst eine Beobachtungskampagne geplant und wollte einen umfangreichen Artikel (die Hälfte war schon geschrieben) sowie ein Infoblatt zur Sichtbarkeit veröffentlichen. Außerdem stand der Komet im Blickpunkt diverser Weltuntergangsfanatiker um den angeblichen Weltuntergang 2012. Mit dem bevorstehenden Ende Elenins, hat sich wenigstens dieser Teil des Schwachsinns erledigt. 😉

C/2010 X1 Elenin wurde am 10. Dezember 2010 vom russischen Amateurastronomen Leonid Elenin aus Lyubertsy (Russland) als 19,1 mag helles Objekt und mit Hilfe des ferngesteuerten 18 Zoll Teleskops des International Scientific Optical Network’s robotic observatorys (ISON-NM) in Mayhill (New Mexiko, USA) entdeckt.
Eine erste vorläufige Bahn wurde nur eine Woche nach der Entdeckung Elenins von G.V. Williams berechnet, der 33 Positionsmessungen nutzte und die Sonnennähe für den 1. April 2010 mit 5,15 AE zur Sonne bestimmte. Williams vermutete, dass der Komet kurzperiodisch sei. Das Minor Planet Center (MPC) berechnete nur einen Tag später eine deutlich andere Bahn. Es zeigte sich, dass Elenin in Wahrheit langperiodisch ist, die Sonnennähe am 5. September 2011 mit 0,45 AE erreichen und mit 3,5 mag Helligkeit eventuell mit bloßem Auge sichtbar werden würde. Nachfolgebeobachtungen bestätigten die Bahn und zeigten einige Monate später eine etwas geringere absolute Helligkeit und eine Sichtbarkeit in Ferngläsern und kleinen Teleskopen. Demnach erreicht C/2010 X1 Elenin am frühen Abend des 10. September sein Perihel, knapp innerhalb der Merkurbahn, und wird der Sonne bis auf 0,4825 AE bzw. 72,18 Millionen Kilometern nahe kommen. Im Gegensatz zum aktuell günstig am Abendhimmel platzierten Kometen C/2009 P1 Garradd, dessen Bahn senkrecht zur Ekliptik verläuft, ist die Umlaufbahn um 1,84 Grad gegen die Ekliptik geneigt. Die Erdnähe wird am 16. Oktober 2011 mit nur 0,23 AE bzw. 35 Millionen Kilometern Abstand durchlaufen.

Quellen: Southern Comets Homepage, Forum Astronomie.de, Comets Mailing List

Periheldatum T2011 September 10.7227
Perihelabstand q0.482465
Exzentrizität e1.000028
Argument des Perihels ω343.8056
Länge des aufsteigenden Knotens Ω323.2267
Inklination i1.839
Helligkeitsparameterm1 = 10.0 + 5 log d + 10.0 log r
Bahnelemente C/2011 X1 Elenin

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://blog.aschnabel.bplaced.net/2011/08/weltuntergang-verschoben-komet-c2010-x1-elenin-in-auflosung/

6 Kommentare

Zum Kommentar-Formular springen

  1. nilisis

    Hi!

    Bis wann wird sich Elenin auflösen? Gibts dazu Daten/Fakten?
    Und ich hätte gerne eine fundierte Meinung zu den doch recht eigenartigen Zusammenhängen (sofern überhaupt vorhanden) zu den großen Erdbebendaten der letzten Zeit.

    Das wäre ganz toll!
    Anbei ein Artikel, in dem die Erde/Sonne/Elenin-Konstellationen mit den Erdbeben in Zusammenhang gebracht werden (auf youtube finden sich auch Videos zu dem Thema)

    http://www.wahrheiten.org/blog/2011/08/22/elenin-der-unterschaetzte-komet/

    Lg
    Nili

  2. Andreas

    Der Komet hat sich bereits aufgelöst.

    Übrigens verstehe ich die ganzen Verschwörungstheoretiker um den „Weltuntergang 2012“ Humbug nicht: Wie kann ein kleiner Eisbrocken (und das ist/war der Komet offensichtlich) Einfluss auf irdische Beben haben?

    Siehe auch den Artikel in Florian Freistetters Blog

  3. elenin

    Ich hoffe auf zumindest das man den Kometen Elenin zu Gesicht bekommt!
    http://www.elenin-nibiru.com habe ich ein Video gesehen über den Kometen Elenin der jetzt sichtbar sein sollte und im Oktober für das blose Auge! und Niribu kommt ein Jahr später oder so 😉

  4. Uwe A.- Südkurve

    Hi,
    Elenin ist zerbröselt, jetzt ca. 13 mag hell und wird somit bei uns mit Sicherheit weder zu sehen sein noch Unheil anrichten. Aktuelle Kometen guckst du hier:http://www.ki.tng.de/~winnie/kometen/aktuell.html
    Und in einen Jahr kommt alles mögliche aber nicht Nibiru weil es ein Fantasieobjekt ist.
    Es gibt immer ein paar welche den Weltuntergang vorhersagen, wenn es uns mal erwischt dann sicherlich kalt ohne Vorwarnung.
    Dafür hat die Natur zu wenig Humor.
    Grüße Uwe

  5. Andreas

    Um mal mit dem ganzen „Weltuntergang 2012“ Unsinn aufzuräumen: Weltuntergang 2012: Fragen und Antworten

  6. Andreas

    Bei Astronews.com gibtes folgendes zu lesen über Komet Elenin

    Der nach seinem Entdecker Leonid Elenin benannte Komet C/2010 X1 ist vermutlich in zahlreiche kleine Trümmerteile zerbrochen. Der ursprünglich rund zwei Kilometer durchmessende Brocken sorgte in den vergangenen Monaten in einschlägigen Internetblogs für so viel Aufregung, dass sich die NASA im August sogar zu einer Stellungnahme veranlasst sah. Eine Gefahr für die Erde war Elenin jedoch nie.

    Auch Florian Freistetter schreibt über Elenin: Komet Elenin existiert nicht mehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>