«

»

Mai 24 2015

Beitrag drucken

Tivoli 2014 – 1 Jahr danach…

Kaum zu glauben: Nun ist es schon wieder genau ein Jahr her, seit wir am 24. Mai 2014 in Richtung Namibia aufgebrochen sind. Ganze acht Tage verbrachten wir Ende Mai/Anfang Juni 2014 auf der Astrofarm Tivoli und konnten dort zum ersten Mal in unserem Leben den Südhimmel in seiner gesamten Pracht genießen. Noch all zu gerne erinnern wir uns auch heute noch daran zurück.

Tivoli-Collage

Gruß aus Tivoli

Nach einem mehr als 13 stündigen Flug und einer zwei Stunden dauernden Autofahrt, kamen wir am frühen Sonntag Nachmittag endlich auf der Farm an und konnten dort mit anderen deutschen Sternfreunden – und dem einzigen Engländer dort – gleich Freundschaften schließen. Obwohl wir auf dem Flug zu unserem Urlaubsziel nur sehr wenig geschlafen hatten, nutzte ich die Zeit für einen ersten Rundgang über das Gelände. An Schlaf war nicht zu denken, denn viel zu gespannt waren wir auf die kommende Nacht mit den fremden Objekten des südlichen Sternenhimmels. Kurz nach Sonnenuntergang entdeckten wir in der farbenfrohen Dämmerung, mit Canopus im Sternbild Schiffskiel, den ersten Stern der südlichen Hemisphäre und waren überrascht, wie schnell die Dunkelheit über der namibischen Savanne hereinbrach. Nach dem Abendessen hielten wir es nicht lange auf unseren Plätzen aus. Dann waren wir schlicht überwältigt, als wir hinaustraten: Die beiden Magellanschen Wolken standen tief im Süden und die hellsten Teile der Milchstraße ragten hoch in den Zenit hinaus. Dort, oberhalb der Palmen, stand das Kreuz des Südens und die hellen Milchstraßenteile im Sternbild Schiffskiel. Trotz unseres Schlafmangels beobachteten wir noch bis kurz vor Beginn der Morgendämmerung und fielen schließlich todmüde aber glücklich in unsere Betten. In den Folgenächten beobachten wir mehr als 140 Deep-Sky-Objekte visuell – vor allem mit dem 12 Zoll Dobson von Martin Birkmaier. Auch meine anfängliche Befürchtung, mit der Astrotrac am Südhimmel nicht zu recht zu kommen, war unbegründet. In den stets wolkenfreien und klaren Nächten entstanden zahlreiche Aufnahmen der südlichen Milchstraße mit ihren interessanten Nebeln und Sternhaufen.

Tivoli Deep-Sky 2014

Eine Auswahl an Astrofotos, die im Mai und Juni 2014 auf Tivoli entstanden

Nach unserem Aufenthalt auf der Astrofarm schrieb ich hier im Blog einige Artikel von unseren Eindrücken auf der Farm. Leider konnten wir 2014 nur die unmittelbare Umgebung des Farmgeländes kennen lernen. Schon damals wuchs der Wunsch, dieses Land auch mal mit einem Mietwagen zu bereisen und einige der interessanten Naturlandschaften dieses überaus faszinierenden Landes mit eigenen Augen zu sehen. Diese Gelegenheit werden wir wieder Mitte Mai 2018 haben, wenn wir abermals zum Südhimmel aufbrechen – diesmal zu Viert. Im Gegensatz zu unserem letzten Aufenthalt, werden wir diesmal aber nur 6 Tage auf der Astrofarm verbringen und natürlich wieder visuell beobachten. Aber auch die Astrofotografie wird nicht zu kurz kommen. Anschließend brechen wir in Richtung Etosha-Nationalpark auf. Entlang der Skelettküste fahren wir dann wieder zurück in die Hauptstadt, nach Windhoek, und nehmen unterwegs noch einige der interessanten Sehenswürdigkeiten mit. Diese Reise wird weitere 7 Tage in Anspruch nehmen, bevor es wieder zurück nach Deutschland geht.

Warten auf die kommende Nacht – 25. Mai 2014 – Tivoli, Namibia

Wer sich aber selbst mal einen Eindruck von unseren Erlebnissen in Namibia verschaffen möchte, kann alle Artikel hier im Blog nachlesen. Eine reichhaltige Bildergalerien mit visuellen Eindrücken, die in dieser Zeit entstanden sind, gibt es hier (Bilder der Astrofarm) und hier (Astrofotos).

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://blog.aschnabel.bplaced.net/2015/05/tivoli-2014-1-jahr-danach/

2 Kommentare

  1. Josef Gräf

    Hallo Andreas

    wir (Sabine & Josef) denken auch gerade an unsere
    Namibia-Reise zurück. Exakt vor einem Jahr –
    an einem Sonntagmorgen – haben wir unser Appartment in Tivoli bezogen. Unser Nachbar (Jürgen Mensing) schlief noch. „Wir sehen uns dann um elf in der Lapa zum Frühstück“ sagte Reinhold als wir das Gepäck abgestellt hatten. So begann unsere erholsame Astro-Woche auf Tivoli. Danach waren wir noch 3 Wochen im Land unterwegs (siehe auch http://www.astrotreff.de/topic.asp?TOPIC_ID=167704&whichpage=4#674209).
    Vielen Dank für die ausführlichen Blogberichte und Bilder,
    wir schmökern immer wieder gerne darin.
    Wir wünschen Euch eine spannende Vorbereitungszeit für Eure Reise im Mai 2018.

    Beste Grüße
    Josef und Sabine

  2. Andreas

    Hier noch ein schöner Reisebericht inkl. Fotos eines Sternfreundes, der im Mai 2015 auf Tivoli war. Sehr sehr lesenswert…

    http://estelar.de/index.html#Namibia%20Mai%202015

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>