«

»

Nov 27 2016

Beitrag drucken

Bilder vom „Suppenmond“

Nachdem sich die Gemüter in der Presse zum „Supervollmond“ am 14. November 2016 beruhigt haben, kann auch ich meine Bilder vom Mondaufgang, kurz vor 18 Uhr, an diesem Abend präsentieren. Sie wurden mit dem 70-300 mm Tamron Teleobjektiv und der Canon EOS 600D auf einem Feldweg in der Nähe von Dürrenhofe im Spreewald aufgenommen.

Der Vollmond erscheint über dem östlichen Horizont

Der Vollmond erscheint kurz nach Sonnenuntergang über dem östlichen Horizont

Das in den Medien angeblich so selten propagierte Ereignis kommt eigentlich relativ häufig vor, nämlich 5 Mal pro Jahr. Der geringste Abstand des Vollmondes zur Erde, auch Perigäum genannt, schwankt hier in der Regel nur um wenige Dutzend Kilometer. Florian Freistetter hat in in seinem Blog zum Thema einen ausführlichen Artikel geschrieben.

Die Landschaft und den Vollmond korrekt belichtet in einem Foto einzufangen, ist gar nicht so einfach...

Die Landschaft und den Vollmond korrekt belichtet in einem Foto einzufangen, ist gar nicht so trivial…

Der nächste Vollmond findet am 14. Dezember 2016 statt und nur knapp einen Tag, nachdem der Mond auch die Erdnähe durchlaufen hat. Zu diesem Zeitpunkt ist er gerade einmal 1% kleiner als noch im Vormonat. Auch hier sollten beeindruckende Aufnahmen vom Mondaufgang gelingen – und das fern der Medienhype um den Suppen… äh Supervollmond. 😉

Der Vollmond erscheint noch dicht über dem Osthorizont nicht ganz rund und leicht gerötet

Der Vollmond erscheint selbst einige Grad über dem Osthorizont noch nicht ganz rund und leicht gerötet

Weitere Infos zum Thema „Supervollmond“ gibt es auch auf dieser Seite

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://blog.aschnabel.bplaced.net/2016/11/bilder-vom-suppenmond/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>