Beobachtungsnacht

Ich war am 8. Sep­tem­ber 2008 mal wie­der beob­ach­ten, weil der Wet­ter­be­richt eigent­lich eine kla­re Nacht vor­her­ge­sagt hat­te. Laut Meteo­blue soll­te es die gan­ze Nacht wol­ken­los blei­ben. Trotz tief ste­hen­dem Mond, war die Milch­stra­ße sicht­bar. Der Mond stör­te aber die Beob­ach­tung bis 23.00 Uhr etwas. Lei­der zog der Him­mel nach 24.00 Uhr zu und Tau mach­te sich unan­ge­nehm bemerk­bar, so dass ich gegen 0.30 Uhr anfing, wie­der abzu­bau­en. Trotz­dem habe ich neben den Stan­dard­ob­jek­ten drei neue Objek­te auf­ge­fun­den. Zum einen Palo­mar 11, ein Kugel­stern­hau­fen im Stern­bild Adler, der im Oku­lar rela­tiv schwach erschien. Er glich auch mehr einem Offe­nen Stern­hau­fen mit etwas Glow im Hin­ter­grund. Das nächs­te neue Objekt in mei­ner Lis­te war der Pla­ne­ta­ri­sche Nebel NGC6804 im Adler als klei­nes und blas­ses Scheib­chen, der trotz Mond­licht und mit O-III Fil­ter recht auf­fäl­lig war. NGC1275 ist die Zen­tral­ga­la­xie des Per­seus Gala­xi­en­hau­fens, die ich in die­ser Nacht zum ers­ten Mal beob­ach­te­te. Im Oku­lar erschien mir die leicht ova­le Gala­xie recht auf­fäl­lig. Ich mein­te auch, eini­ge Nach­bar­ga­la­xi­en zu erken­nen.

Des Wei­te­ren war ich gespannt, wie deut­lich der Mast der ers­ten WKA am nord­west­li­chen Hori­zont erschei­nen wür­de. Ich habe das rote Blink­licht der Kran­spit­ze schon auf der Fahrt zum Beob­ach­tungs­ort erkannt. Am Platz ein­ge­trof­fen stör­te das Blin­ken nicht wirk­lich. Aller­dings muss man erst ein­mal abwar­ten, wie die rest­li­chen Lich­ter erschei­nen wer­den und wel­che Aus­wir­kung sie auf die Beob­ach­tung haben.

P.S. Ron teil­te mir gera­de mit, dass die ers­te Wind­kraft­an­la­ge kom­plett ist. Fotos wer­den dem­nächst fol­gen…

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://blog.aschnabel.bplaced.net/2008/09/beobachtungsnacht/

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.