Nach dem Besuch der IFA 2008

War­um nennt man die IFA nicht in Mek­ka der Flach­bild­schir­me um? Die­se Art von Over­kill war für mich schon etwas zu viel des Guten, wenn selbst die Schil­der mit den tech­ni­schen Beschrei­bun­gen zur Spe­zi­es LCD gehö­ren.

Am Sony-Stand konn­te man den ers­ten klei­nen und super­schar­fen OLED Fern­se­her bewun­dern. Außer­dem ließt man dort Bücher, Zei­tun­gen und Zeit­schrif­ten mit­tels e-Paper-PDA. Des­halb ist es auch kein Wun­der, dass Sony auch den ers­ten 200 Hz LCD Fern­se­her vor­stell­te. Komi­scher­wei­se hat­te Sam­sung eben­falls einen anzu­bie­ten. Auch neue Blue-ray Recor­der, dies­mal für den euro­päi­schen Markt, wur­den vor­ge­stellt. Ansons­ten muss gesagt wer­den, dass nicht nur die Anzahl der Flach­bild­schir­me nach oben ging, son­dern auch der Ein­tritt in die Mes­se­hal­len und die Prei­se für Ver­pfle­gung eine saf­ti­ge Erhö­hung erfuhr. Dies­mal wur­de aber mit Wer­be­ge­schen­ken gespart und eini­ge Fir­men rück­ten die klei­nen Prä­sen­te erst nach der Teil­nah­me an einem “Gewinn­spiel” her­aus. 😉

IFA 2008

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://blog.aschnabel.bplaced.net/2008/09/nach-dem-besuch-der-ifa-2008/

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.