Schwupp, und weg ist sie…

Am Diens­tag war es soweit: Der Lar­ge Hadron Col­li­der (LHC) am CERN nahm sei­nen Betrieb auf. Mit einem Kos­ten­punkt von rund 4 Mrd. Euro ist es mei­ner Mei­nung nach eine gute Inves­ti­ti­on in die Grund­la­gen­for­schung – wenn man mal bedenkt, wie vie­le Mil­li­ar­den im Jahr für ande­re Din­ge aus­ge­ge­ben wer­den. An ers­ter Stel­le ste­hen die Suche nach dem Higgs-Teil­chen, der Urknall und die Beschaf­fen­heit der Dunk­len Mate­rie.
Und schon stan­den die Kri­ti­ker des LHC vor der Türe bzw. in den Medi­en. Ein gewis­ser Herr Che­mie­pro­fes­sor von der Tübin­ger Uni­ver­si­tät befürch­tet, die gan­ze Erde könn­te in einem Schwar­zen Loch ver­schwin­den, wenn die Teil­chen im Beschleu­ni­ger zur Kol­li­si­on gebracht wer­den und dar­aus Mini-Löcher ent­ste­hen.
Als Gegen­ar­gu­ment muss man sich jetzt ein­mal vor Augen füh­ren, wie vie­le Teil­chen aus dem Kos­mos (die Bestand­teil der kos­mi­schen Strah­lung sind) jedes Jahr die Erd­at­mo­sphä­re tref­fen und weit­aus höhe­re Ener­gi­en besit­zen, als je mit einem Teil­chen­be­schleu­ni­ger erreicht wer­den. Und die Erde exis­tiert schon seit min­des­tens 4,6 Mrd. Jah­ren und ist mei­nes Wis­sens nach noch nie in einem Schwar­zen Loch ver­schwun­den. 😉
Und sehen wir es mal posi­tiv: Falls der Herr Che­mie­pro­fes­sor recht behält, wer­den glück­li­cher­wei­se auch der gan­ze hirn­er­wei­chen­de Blöd­sinn im Fern­se­hen, sozia­le Unge­rech­tig­keit, Krie­ge und Ter­ro­ris­mus eben­falls hin­ter dem Ereig­nis­ho­ri­zont in Ver­ges­sen­heit gera­ten.
Ich jeden­falls wer­de den bevor­ste­hen­den Welt­un­ter­gang am 21. Okto­ber gemüt­lich in mei­nem Gar­ten genie­ßen, im Lie­ge­stuhl, mit einem lecke­ren Sand­wich in der einen und einem küh­len Bier in der ande­ren Hand…

Ist die Welt schon unter­ge­gan­gen?

Sie­he auch die­se Sei­te und LHC-Web­cam 😀

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://blog.aschnabel.bplaced.net/2008/09/schwupp-und-weg-ist-sie/

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.