Vorsicht vor vermeintlichen Flotten

…rot leuch­ten­der Punk­te am Him­mel, über dem Spree­wald und anderswo!

Die Him­mels­la­ter­nen schei­nen in die­sem Jahr wirk­lich der Ren­ner schlecht­hin zu sein. Denn jetzt gibt es sie auch in einem Dis­coun­ter in Lüb­ben, für schlap­pe 2 € das Stück, zu kau­fen. Und selbst Ama­zon hat sie über Zweit­händ­ler im Ange­bot! Dabei sind sie schon in Bay­ern, Baden Wür­tem­berg und Nord­rhein West­fa­len ver­bo­ten, weil es sich im recht­li­chen Sin­ne um eine offe­ne Feu­er­stel­le han­delt, die unter Umstän­den auch Brän­de aus­lö­sen kön­nen. Nicht umsonst soll­te die Gebrauchs­an­wei­sung die­ser Skyla­ter­nen mit gro­ßer Sorg­falt gele­sen werden.

Selt­sa­mer­wei­se stif­ten die­se Din­ger immer noch Ver­wir­rung und man­che Zeu­gen hal­ten sie für außer­ir­di­sche Besu­cher in ihren flie­gen­den Kis­ten. Dabei müss­te spä­tes­tens jetzt jedem klar sein, um was es sich in Wirk­lich­keit handelt.
Da fällt mir ein: Ich habe ja auch noch 4 von die­sen Din­gern bei mir zu Hau­se herumliegen… 😀

Andreas

Andreas Schnabel war bis zum Ende der Astronomie-Zeitschrift "Abenteuer Astronomie" im Jahr 2018 als Kolumnist tätig und schrieb dort über die aktuell sichtbaren Kometen. Neben Astronomie, betreibt der Autor des Blogs auch Fotografie und zeige diese Bilder u.a. auf Flickr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.