Internationale Jahr der Astronomie

Internationales Logo des IYAVor ziem­lich genau 400 Jah­ren, rich­te­te Gali­leo Gali­lei das gera­de erfun­de­ne Tele­skop zum Him­mel, und lei­te­te damit eine neue Ära der Astro­no­mie ein. Um die­ses Ereig­nis gebüh­rend zu wür­di­gen, wel­ches auch Weg­be­rei­ter für die moder­ne Wis­sen­schaft und For­schung der Neu­zeit war, hat die 62. Voll­ver­samm­lung der Ver­ein­ten Natio­nen das kom­men­de Jahr 2009 zum „Inter­na­tio­na­len Jahr der Astro­no­mie“ (Inter­na­tio­nal Year of Astro­no­my, IYA) ausgerufen.

Die UNESCO, die Inter­na­tio­na­le Astro­no­mi­sche Uni­on (IAU) sowie zahl­rei­che natio­na­le und inter­na­tio­na­le Insti­tu­tio­nen, wer­den zu die­sem Zweck Ver­an­stal­tun­gen, Aus­stel­lun­gen und Vor­trä­ge orga­ni­sie­ren, um die Men­schen die Bedeu­tung der Astro­no­mie als Wis­sen­schaft näher zu brin­gen. Dabei rich­tet sich das Augen­merk beson­ders auf uns Hob­by­as­tro­no­men, astro­no­mi­schen Ver­ei­nen und Volks­stern­war­ten, die um akti­ve Mit­ar­beit gebe­ten wer­den. Zen­tra­le Anlauf­stel­le zu regio­na­len Ansprech­part­nern und wei­te­ren Infor­ma­tio­nen, ist die Web­sei­te des natio­na­len Komi­tees. Aktu­el­le News zum IYA2009 kön­nen eben­falls auf astrojahr.blogspot.com bzw. auf der inter­na­tio­na­len Web­sei­te ein­ge­se­hen werden.

Was ist in Deutschland geplant?

Der Blick zum Him­mel, ist das Mot­to von Janu­ar bis März 2009. Ama­teur- und Pro­fi­a­s­tro­no­men stel­len hier­bei ihre Tele­sko­pe zu Ver­fü­gung und berich­ten über die Ergeb­nis­se ihrer Arbeit.
Astro­no­mie und Kul­tur, in der Geschich­te und Zeit­ge­sche­hen mit der Him­mels­kun­de ver­knüpft wird, ist das The­ma in den Mona­ten April bis Juni.
Welt­bil­der der Astro­no­mie, ist das Mot­to von Juli bis Sep­tem­ber. Hier wird die Fra­ge auf­ge­wor­fen, wie wir das Uni­ver­sum wahr­neh­men und unse­re Stel­lung dar­in betrachtet.
Astro­no­mie und Schu­le, ist für den Zeit­raum Okto­ber bis Dezem­ber geplant. Hier­bei sol­len astro­no­mi­sche Kennt­nis­se den Schü­lern im Unter­richt näher gebracht werden.

Des Wei­te­ren gibt es noch zahl­rei­che Son­der­ver­an­stal­tun­gen wie der Astro­no­mietag 2009 am 4. April, im Rah­men der welt­weit koor­di­nier­ten Akti­on „100 Stun­den Astro­no­mie“. Ende Okto­ber wird es in Deutsch­land aber­mals eine Akti­on mit dem The­ma „50 Stun­den Astro­no­mie“ geben.

Edit: Gera­de habe ich den Regio­nal­fly­er mit Ver­an­stal­tun­gen für Ber­lin und Bran­den­burg ent­deckt. Hier geht’s zum Down­load der PDF-Datei (3,13 MB)…

Andreas

Andreas Schnabel war bis zum Ende der Astronomie-Zeitschrift "Abenteuer Astronomie" im Jahr 2018 als Kolumnist tätig und schrieb dort über die aktuell sichtbaren Kometen. Neben Astronomie, betreibt der Autor des Blogs auch Fotografie und zeige diese Bilder u.a. auf Flickr.

2 Kommentare:

  1. Das Pro­gramm­heft zum IYA2009 wur­de auf der Sei­te des natio­na­len Komi­tees ver­öf­fent­licht. Die PDF-Datei kann hier her­un­ter­ge­la­den werden.

    Und hier der Ter­min­ka­len­der, wo auch zahl­rei­che regio­na­le Ver­an­stal­tun­gen ver­zeich­net sind.

  2. Am 20. Janu­ar 2009 wird das IYA in Ber­lin fei­er­lich eröff­net. Lei­der ist dies eine geschlos­se­ne Ver­an­stal­tung und nur gela­de­ne Gäs­te aus Kul­tur, Wis­sen­schaft und Medi­en, tref­fen sich im Muse­um für Kom­mu­ni­ka­ti­on in der Leip­zi­ger Stra­ße 16. Für Außen­ste­hend gibt es aber die Mög­lich­keit, die Ver­an­stal­tung live im Inter­net zu verfolgen.

    Das Stern­stun­de-Online Team über­trägt die Eröff­nung des Inter­na­tio­na­len Astro­no­mie­jahrs aus Ber­lin. Über­tra­gungs­be­ginn ist um 18.30 Uhr.

    Wer die Sen­dung an die­sem Tag ver­passt, kann sie sich im Nach­hin­ein noch ansehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.