Venusbedeckung Fehlanzeige

Mondsichel am 30. November 2008, 17.19 Uhr MEZMur­phy hat gesiegt. Die Ein­stim­mung auf das kom­men­de Astro­no­mie­jahr 2009 fiel in gro­ßen Tei­len Deutsch­lands buch­stäb­lich ins Was­ser. Nun müs­sen wir wie­der 8 Jah­re war­ten, um eine Venus­be­de­ckung am Tag­him­mel bzw. 24 Jah­re um eine am Nacht­him­mel zu erle­ben.

Ich hat­te mich mit mei­nem Astro-Kol­le­gen Uwe in Fins­ter­wal­de ver­ab­re­det, weil wir bei­de zusam­men zur Stern­war­te nach Herz­berg fah­ren woll­ten. Wir ver­zich­te­ten aber schließ­lich dar­auf, weil das Wet­ter nicht bes­ser wur­de und es anfing, wie aus Eimern zu schüt­ten. Des­halb “beob­ach­te­ten” wir die Bede­ckung vom Wohn­zim­mer aus übers Inter­net. Am Bild­schirm lief neben­bei eine Simu­la­ti­on von Star­ry Night.

Dabei sah es am Vor­abend noch recht güns­tig aus, denn nach Son­nen­un­ter­gang prä­sen­tier­te sich der Him­mel wol­ken­los. Zwar war etwas Dunst und leich­ter Nebel vor­han­den – für Venus und Mond hät­te es aber locker gereicht. Die schma­le Sichel des zuneh­men­den Mon­des sowie Jupi­ter und Venus waren deut­lich erkenn­bar. Mir gelang auch ein Foto um 17.19 Uhr mit mei­ner Digi­tal­ka­me­ra von der 3 Tage alten Mond­si­chel.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://blog.aschnabel.bplaced.net/2008/12/venusbedeckung-fehlanzeige/

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.