Komet C/2007 N3 Lulin im Februar günstig am Abendhimmel

Bahn von Komet Lulin am HimmelDer Komet wur­de am 11. Juli 2007 auf foto­gra­fi­schen Wege vom tai­wa­ne­si­schen Obser­va­to­ri­um Lulin ent­deckt. Ursprüng­lich als Aste­ro­id klas­si­fi­ziert, zeig­ten Bahn­be­rech­nun­gen und eine klei­ne Koma sei­ne wah­re Natur. Ende Febru­ar 2009 könn­te der Komet als schö­nes Fern­glas­ob­jekt güns­tig am Abend­him­mel ste­hen, und sogar mit blo­ßem Auge sicht­bar wer­den!

Die Sicht­bar­keits­pe­ri­ode beginnt schon in den ers­ten Tagen des neu­en Jah­res, wenn der Komet für mit­tel­eu­ro­päi­sche Beob­ach­ter am Mor­gen­him­mel auf­tau­chen wird. Ab dem 23. Janu­ar erreicht Lulin, mor­gens zu Beginn der astro­no­mi­schen Däm­me­rung, eine pas­sa­ble Höhe von 20° über dem Hori­zont. Bis in den Febru­ar hin­ein befin­det er sich aber noch im Stern­bild Waa­ge und bewegt sich erst sehr lang­sam ent­lang sei­ner schein­ba­ren Bahn am Him­mel. Spä­tes­tens wenn er am 10. Febru­ar ins Stern­bild Jung­frau wech­selt, strebt er schnell immer höhe­re Dekli­na­tio­nen ent­ge­gen. In die­ser Zeit wird er auf jeden Fall ein auf­fäl­li­ges Objekt im Fern­glas sein.

Die güns­tigs­te Beob­ach­tungs­pe­ri­ode liegt zwi­schen dem 15. Febru­ar und 6. März 2009, wenn der Mond die Beob­ach­tung nicht mehr stört und der Komet in Oppo­si­ti­on zur Son­ne steht. Die bes­te Sicht­bar­keit ergibt sich dann, wenn der Schweif­stern am 24. Febru­ar mit 0,4114 AE in Erd­nä­he kommt. Ende Febru­ar könn­te sei­ne Hel­lig­keit sogar 4 mag betra­gen.

Lulin kul­mi­niert am 19. Febru­ar um 3.00 Uhr in einer Höhe von 33° über dem Süd­ho­ri­zont. Ab Mit­te Febru­ar bis in den März hin­ein, bewegt er sich recht schnell durch die Stern­bil­der Jung­frau und Löwe. Sei­ne Kul­mi­na­ti­ons­zei­ten ver­frü­hen sich immer mehr. Am 24. Febru­ar pas­siert er Saturn und am 27. schon Regu­lus im Löwen. Am 1. März über­schrei­tet er um 23.00 Uhr den Meri­di­an. Am 5. März zieht er recht nahe an der Pra­e­se­pe (M44) im Krebs vor­bei. Spä­tes­tens ab Mit­te März, wenn sei­ne Bahn durch das Stern­bild Zwil­lin­ge ver­läuft, ver­lang­samt der Komet spür­bar sei­ne Bewe­gung. Die Hel­lig­keit wird eben­falls abneh­men und Ende des Monats nur noch zwi­schen 7 und 8 Grö­ßen­klas­sen betra­gen.

Auf mei­ner Home­page kann ein Info­blatt mit Ephe­me­ri­den und Auf­such­kar­ten als PDF-Datei kos­ten­los her­un­ter­ge­la­den wer­den. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zum Kome­ten C/2007 N3 Lulin gibt es hier und hier.

Alter­na­ti­ver Down­load:

Komet C/2007 N3 Lulin – Info­blatt (1,2 MiB, 790 hits)

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://blog.aschnabel.bplaced.net/2009/01/komet-lulin/

3 Kommentare

    • Andreas on 14. Januar 2009 at 13:40
      Author

    Einen wei­te­ren Arti­kel zum Kome­ten Lulin kön­nen Inter­es­sier­te in Jan Hat­ten­bachs Kolum­ne “Him­mels­lich­ter” auf KOS­MO­logs nach­le­sen.

    Hier der Link zum Arti­kel…

    • Andreas on 23. Januar 2009 at 14:12
      Author

    Komet Lulin befin­det sich jetzt zu Däm­me­rungs­be­ginn güns­tig am Mor­gen­him­mel.
    Das Zeit­fens­ter reicht vom 22. Janu­ar bis zum 4. Febru­ar, bis der Mond die Beob­ach­tung wie­der stört.

    Einen kur­zen Arti­kel zur Sicht­bar­keit Lulins von Burk­hard Leit­ner, gibt es im aktu­el­len Inter­stel­lar­um-News­let­ter.

    • Andreas on 8. Februar 2009 at 22:48
      Author

    Um die Sache zu ver­ein­fa­chen, stel­le ich Info­blatt zum Kome­ten auch in mei­nem Blog zur Ver­fü­gung. Unter einem wirk­lich dunk­len Him­mel ist Lulin jetzt mit blo­ßem Auge sicht­bar.

    Aktu­el­le Bil­der des Kome­ten gibt es übri­gens in einer Gale­rie auf Spaceweather.com

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.