Welcome Mr. President

Barack ObamaEs herrscht Auf­bruch­stim­mung mit dem soeben voll­zo­ge­nen Amts­wech­sel im Wei­ßen Haus. Und es ist wohl auch ein regel­rech­ter Befrei­ungs­schlag des ame­ri­ka­ni­schen Vol­kes anläss­lich die­ses poli­ti­schen Wech­sels. Anders lässt sich ein­fach nicht der Jubel und die Volks­fest­stim­mung vor und wäh­rend der Amts­ein­füh­rung erklä­ren, wenn der neue US-Prä­si­dent selbst im Aus­land als eine Art Erlö­ser gefei­ert wird. Dage­gen wird Geor­ge W. Bushs nun abge­schlos­se­ne Amts­zeit als eine der unrühm­lichs­ten in die ame­ri­ka­ni­sche Geschich­te eingehen.

Um so grö­ßer sind natür­lich die Erwar­tun­gen auf den neu­en 44. Prä­si­den­ten der USA, Barack Hus­sein Oba­ma II, im eige­nen Land wie auch in der gan­zen Welt. Nicht nur, dass dies der ers­te afro­ame­ri­ka­ni­sche Prä­si­dent der USA über­haupt ist, die innen­po­li­ti­schen wie auch außen­po­li­ti­schen Zie­le und Erwar­tun­gen sind sehr hoch gesteckt. Fast zu hoch? Es bleibt des­halb abzu­war­ten, ob er ein Groß­teil davon über­haupt erfül­len kann. Und wenn, wird er es in Zei­ten der Wirt­schafts­kri­se gewiss nicht leicht haben den Wan­del zu voll­zie­hen, um auch das Anse­hen der USA in der Welt zu revidieren.

Pho­to: by Pete Sou­za, The Oba­ma-Biden Tran­si­ti­on Project

Andreas

Andreas Schnabel war bis zum Ende der Astronomie-Zeitschrift "Abenteuer Astronomie" im Jahr 2018 als Kolumnist tätig und schrieb dort über die aktuell sichtbaren Kometen. Neben Astronomie, betreibt der Autor des Blogs auch Fotografie und zeige diese Bilder u.a. auf Flickr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.