Ach übrigens: Ich hasse Skybeamer…

Skybeamer in Lübben am 19. März 2005Was muss­te ich sehen, als ich ges­tern Abend zur Arbeit gefah­ren bin? Kurz vor Bie­bers­dorf ver­nahm ich doch einen ver­däch­ti­gen Licht­schein war, der sich tat­säch­lich als Sky­bea­mer ent­pupp­te. Und das nur eini­ge Kilo­me­ter von unse­rem Beob­ach­tungs­platz in Radends­dorf ent­fernt! Und was für ein hel­les Exem­plar zuckel­te hier aus Rich­tung Schwielochsee/Goyatz über dem Him­mel. Nun bleibt abzu­war­ten, ob dies ein mobi­ler oder ein fest instal­lier­ter Strah­ler war.

Zwei­fels­oh­ne ist der größ­te Feind des Hob­by­as­tro­no­men – neben Wol­ken natür­lich – die Sky­bea­mer (auch Skyt­ra­cker genannt), die meis­tens von Dis­ko­the­ken zu Wer­be­zwe­cken ver­wen­det wer­den. Die­se Licht­ef­fekt­ge­rä­te leis­ten einen erheb­li­chen Bei­trag zur Licht­ver­schmut­zung, gefähr­den Insek­ten und Zug­vö­gel und kön­nen sogar gefähr­lich in den Stra­ßen­ver­kehr ein­grei­fen, indem sie zum Bei­spiel Auto­fah­rer ablen­ken. Auch durch ihren hohen Ener­gie­ver­brauch sind sie nicht gera­de öko­lo­gisch.
Nun habe ich das Glück, nicht stän­dig einen Strah­ler vor der Haus­tü­re zu haben. Na eigent­lich doch und das sogar mehr­mals im Jahr – aber eher sel­ten als häu­fi­ger. Denn nur 50 Meter von mei­nem Wohn­haus ent­fernt, fin­den regel­mä­ßig Tanz­ver­an­stal­tun­gen im Schüt­zen­haus Lüb­ben statt, wo die­se Din­ger eben­falls ab und zu ein­ge­setzt wer­den. Außer­dem sehe ich regel­mä­ßig, auf mei­ner Fahrt zur Nacht­schicht, einen Bea­mer aus Rich­tung Fürs­ten­wal­de, der aber nur am Wochen­en­de und zu Fei­er­ta­gen im Betrieb ist.
Also mal schau­en, ob der neue Strah­ler tat­säch­lich regel­mä­ßig betrie­ben wird. Er ist näm­lich ziem­lich stö­rend, weil er selbst in 25 km Ent­fer­nung als gebün­del­ter Licht­strahl deut­lich zu sehen ist. Wenn ja, wird wohl eine Nach­fra­ge beim zustän­di­gen Bau­amt in Lüb­ben bzw. beim Amt in Lie­be­ro­se Klar­heit ver­schaf­fen, ob das Teil über­haupt geneh­migt wur­de. 😉

Bildergalerie zur Lichtverschmutzung in Lübben

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://blog.aschnabel.bplaced.net/2009/05/ach-ubrigens-ich-hasse-skybeamer/

1 Kommentar

  1. Hey!
    Kann mich dei­nem Arti­kel nur anschlie­ßen! Fin­de die­se Din­ger ehr­lich gesagt auch nerv­tö­tend und unnö­tig. Was hat das für einen Sinn in den Him­mel zu strah­len? Auf die­se Wei­se Wer­bung zu machen? Ich weiß nicht recht. Wenn dann ein Name am Him­mel zu lesen wäre oder der­glei­chen, könn­te ich es ja noch nach­voll­zie­hen. Aber so ist es ein­fach nur eine rei­ne Geld­ver­schwen­dung und ner­vig. Wobei ich ja zuge­ben muss, dass ich die­se Strah­ler am Anfang echt inter­es­sant fand und auch echt über­legt habe, wo die wohl her­kom­men und was da so tol­les sein könn­te. Aber inzwi­schen find ich die ein­fach nur noch ner­vig. Zum Glück gibt es nicht so extrem vie­le davon und hof­fent­lich bleibt es auch dabei, bzw. hof­fent­lich wer­den die irgend­wann abge­schafft!
    Bin mal gespannt, was du wei­ter berich­ten wirst.
    Grü­ße

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.