Leuchtende Nachtwolken am 23. Juni

Der Som­mer ist bekannt für sei­ne war­men Näch­te, in der man auch mit kur­zen Hosen und T-Shirt beob­ach­ten kann. Aber lei­der wird es nörd­lich von 50° Brei­te nicht mehr ganz dun­kel. Es ist die Zeit der wei­ßen Näch­te, wenn die Son­ne weni­ger als 18° unter dem Hori­zont ver­sinkt. So bin ich regel­mä­ßig gezwun­gen, von Anfang Juni bis Ende Juli eine Zwangs­pau­se ein­zu­le­gen. Aber es gibt für die Nord­lich­ter ein Trost­pflas­ter: Regel­mä­ßig erschei­nen so genann­te Leuch­ten­de Nacht­wol­ken oder eng­lisch noc­tilucent clouds (NLC) über dem Nord­ho­ri­zont. Sie tau­chen um die Som­mer­son­nen­wen­de in der Däm­me­rung auf und bestehen aus Eis­kris­tal­len in der Meso­pau­se – in Höhen von 81 km bis 85 km. In die­ser Höhe wer­den sie noch von der Son­ne ange­strahlt, obwohl sich die­se für den loka­len Beob­ach­ter schon unter dem Hori­zont befin­det.

Leuchtende Nachtwolke über Radensdorf am 23. Juni 2009

Am 23. Juni hat­te ich also zum ers­ten Mal in die­sem Jahr das Glück, so eine NLC in 10° Höhe über dem Nord­west-Hori­zont zu beob­ach­ten. Kurz vor 23:30 Uhr war sie auch am hells­ten. Von der Far­be her erschien sie mir perl­mutt­ar­tig und von der Struk­tur ähn­lich einer Zir­rus­wol­ke. Wäh­rend der Beob­ach­tung ver­än­der­te sie sich kaum und zog sehr lang­sam in Rich­tung Wes­ten.

Auf­nah­me­da­ten:

Ort: Radens­dorf, Bran­den­burg
Kame­ra: Canon EOS 1000D
Datum: 23.06.2009, 23:13 Uhr MESZ
Brenn­wei­te: 18 mm
Belich­tungs­zeit: 2,5 s
Blen­de: 3,5
ISO-400

Wei­ter­füh­ren­de Links:

Space­wea­ther – Noc­tilucent Pho­to Gal­le­ry 2009
Meteoros.de – Leuch­ten­de Nacht­wol­ken
Wiki­pe­dia – NLC

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://blog.aschnabel.bplaced.net/2009/06/leuchtende-nachtwolken-am-23-juni/

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.