Terminator 4… gesehen

Terminator 4 Filmplakat © Sony PicturesEines vor­weg: Der Film reiht sich naht­los in die drei vor­her­ge­hen­den Tei­le ein, wobei die­ser Film mei­ner Mei­nung nach etwas bes­ser als Teil 3 aber nicht den Charme von Teil 1 und 2 erreicht.

Wer hät­te das gedacht, dass ich inner­halb weni­ger Wochen noch ein­mal ins Kino ren­ne. Aber Ter­mi­na­tor 4 – Die Erlö­sung muss­te ich mir unbe­dingt anse­hen. Über­ra­schen­der­wei­se (oder auch nicht?) waren dies­mal viel mehr Men­schen im Kino als noch bei Star Trek 11. Grob geschätzt unge­fähr das 10fache. Und trotz eini­ger Logik­lö­cher, einer fla­chen Sto­ry und ein kit­schi­ges und Hol­ly­wood typi­sches Ende zum Schluss, hat mir der Film im Gro­ßen und Gan­zen gefal­len.

Von der Action und den Effek­ten her hat mich der Film wirk­lich gefes­selt, weil es kaum einen ruhi­gen Moment gab. Auch wur­de dem Ter­mi­na­torfan eine Men­ge aus Sky­nets Waf­fen­ar­se­nal gebo­ten. Da schaut man natür­li­cher­wei­se auch über das eine oder ande­re Logik­loch hin­weg z.B. war­um die Maschi­nen sich der­art dumm ver­hal­ten. Außer­dem habe mich gefragt, war­um Sky­net Men­schen ein­sam­melt, ohne die­se gleich zu ter­mi­nie­ren. Der Rie­sen­ter­mi­na­tor erin­ner­te mich auch etwas an Trans­for­mers und die Men­schen­sam­me­lei an Krieg der Wel­ten. Und die­se selt­sa­men wurm­ähn­li­chen Maschi­nen im Was­ser wur­den ganz klar aus Matrix geklaut. 😉

Auch das Ober­kom­man­do des Wider­stands ver­hält sich zum Teil genau­so dumm und schip­pert mit einem ver­ros­te­ten U-Boot durch die Gegend. Kein Wun­der, dass die rest­li­chen Wider­stand­zel­len auf der Welt lie­ber John Con­nor fol­gen möch­ten, obwohl die­ser nur ein paar wenig über­zeu­gen­de Schwa­fe­lei­en von sich gibt. Dann ist es mehr als vor­her­seh­bar, dass unser Ober­kom­man­do am Schluss des Films ter­mi­niert wird und Con­nor die Auf­ga­be des Ober­an­füh­rers über­nimmt.

Das post­ato­ma­re Sze­na­rio mit eini­gen ver­brann­ten Rui­nen, ver­ros­te­ten Autos und ver­bo­ge­nen Schil­dern hat mich jeden­falls nicht so rich­tig über­zeugt. Ins­be­son­de­re weil auch der Rest der ver­blie­be­nen Men­schen von der Tech­nik her noch gut aus­ge­stat­tet waren. Kein Ver­gleich zum düs­te­ren Sze­na­rio der vor­an­ge­gan­ge­nen Tei­le. Und wo waren eigent­lich die Ber­ge von Toten­schä­deln aus den ers­ten bei­den Ter­mi­na­tor-Fil­men? Nett fand ich aber die all­ge­mei­ne Optik, in einer leich­ten Sepia­tö­nung gehal­ten.
Lei­der waren die Cha­rak­te­re, genau so wie die Hand­lung, flach und ein­di­men­sio­nal. Hier hat man sich lei­der nicht an die ers­ten bei­den Tei­le ori­en­tiert, die eine weit­aus bes­se­re Sto­ry und gute Cha­rak­te­re auf­zu­wei­sen hat­ten.

Terminator 4 - Die Erlösung © Sony Pictures

Etwas selt­sam und unlo­gisch fand ich dann auch die eine Action­sze­ne, als unse­re Blair in einem Wahn von weib­li­cher Emo­tio­na­li­tät unse­ren freund­lich gesinn­ten Ter­mi­na­tor-Mensch-Hybri­den Mar­cus befreit. Da wird ohne Rück­sicht auf die bei­den gebal­lert was die Roh­re her­ge­ben und hin­ter­her ist alles wie­der in But­ter. Und spä­tes­tens jetzt müss­te der Ort der Wider­stands­zel­le Con­nors, neben den beleuch­te­ten und gut expo­nier­ten Flug­plät­zen, Sky­net bekannt sein wie ein bun­ter Hund wenn man mal bedenkt, wel­ches Feu­er­werk hier abge­fa­ckelt wur­de. Alles in Allem ist das wirk­lich die sinn­lo­ses­te Sze­ne im Film. Von der kin­der­leich­ten Infil­tra­ti­on des Sky­net Haupt­quar­tiers ganz zu schwei­gen.

Als net­tes Gym­mick ist der T-800 zu nen­nen, der zwar unbe­sieg­bar und dumm wie Brot, aller­dings auch nett anzu­se­hen war. Und hier hat die CGI-Abtei­lung mit einem ani­mier­ten Arnie wirk­lich gan­ze Arbeit geleis­tet. 😀

Fazit: 3 ½ von 5 Ster­nen

Ter­mi­na­tor – Die Erlö­sung
(Ter­mi­na­tor Sal­va­ti­on)
Sci­ence Fiction/Action – USA 2009
Start: 04.06.2009
FSK: ab 16 Jah­ren – 115 Min
Ver­leih: Sony Pic­tures
Regie: McG
Dreh­buch: John D. Bran­ca­to, Micha­el Fer­ris, David C. Wil­son
Kame­ra: Sha­ne Hur­l­but
Schnitt: Con­rad Buff IV
Musik: Dan­ny Elf­man
Pro­du­zen­ten: Derek Ander­son, Jef­frey Sil­ver, Moritz Bor­man, Vic­tor Kubicek
Dar­stel­ler: Chris­ti­an Bale, Sam Wort­hing­ton, Anton Yel­chin, Moon Blood­good, Bryce Dal­las Howard, Jane Alex­an­der, Hele­na Bon­ham Car­ter, Com­mon, Jada­grace

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://blog.aschnabel.bplaced.net/2009/06/terminator-4-gesehen/

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.