Windräder auf ein Neues

Windräder in der DämmerungAm 24. Juni 2009 wird der Haupt­aus­schuss im Lan­des­par­la­ment in Pots­dam sich abschlie­ßend bera­ten und dem Par­la­ment eine Beschluss­emp­feh­lung prä­sen­tie­ren, damit sich der Land­tag im Juli mit dem Anlie­gen der Volks­in­itia­ti­ve gegen die Mas­sen­be­bau­ung von Wind­rä­dern beschäf­ti­gen kann. Zuvor hat der Umwelt­aus­schuss die For­de­run­gen der Volks­in­itia­ti­ve abge­lehnt, die unter ande­rem einen Min­dest­ab­stand von 1500 Metern zur Wohn­be­bau­ung und 10 km zwi­schen Wind­ge­bie­ten for­dern. Auf Antrag der CDU/SPD Koali­ti­on hat der Land­tag aber schon Mit­te Mai einen Min­dest­ab­stand von nur 1000 Metern beschlos­sen.

Tja, was soll man dazu noch sagen, wenn 27.000 (davon 22.000 gül­ti­ge) Unter­schrif­ten von Bür­gern bei der Lan­des­re­gie­rung in Bran­den­burg ein­fach kein Gehör fin­den, weil ihr lang­fris­ti­ges Ener­gie­kon­zept, wel­ches eine Ver­dopp­lung der Anla­gen (und damit ein­her­ge­hen­de Ver­drei­fa­chung der aus dem Wind gewon­ne­nen Ener­gie) bis 2020 vor­sieht, auf gar kei­nen Fall gefähr­det wer­den soll. Aber sol­che Metho­den von Poli­ti­kern ist man ja nicht nur auf Lan­des­ebe­ne, son­dern auch auf Bun­des­ebe­ne gewohnt. 🙁
Nun will die Volks­in­itia­ti­ve als poli­ti­sche Ver­ei­ni­gung an den Land­tags­wah­len im Sep­tem­ber teil­neh­men. Dafür sind aber 2000 Unter­schrif­ten bis zum 10. August erfor­der­lich.

Auch in der Lau­sit­zer Rund­schau (LR) war in den letz­ten Tagen die Wind­kraft The­ma in gleich meh­re­ren Arti­keln:

Das Amt Unter­spree­wald hat neue Teil­flä­chen­nut­zungs­plä­ne für die Wind­kraft vor­ge­stellt. Hier könn­ten vier Gebie­te für die zukünf­ti­ge Nut­zung der Wind­ener­gie in Fra­ge kom­men:

  • Eine 45 ha gro­ße Wald­flä­che nord­west­lich von Staa­kow an der Auto­bahn
  • Erwei­te­rung des Wind­parks zwi­schen Schön­wal­de und Wal­dow nach Süden
  • Erwei­te­rung des Wind­parks Schön­wal­de an der A13 in Rich­tung Süden
  • Aus­wei­sung des Gebiets für die Wind­kraft­nut­zung süd­lich von Nie­witz

Quel­le: LR vom 12. Juni 2009

Des Wei­te­ren war ich sehr über­rascht, dass sich der NABU Bran­den­burg für den Bau von Wind­rä­dern in bestimm­ten Natur­schutz­zo­nen, nach ein­ge­hen­der Stand­ort­prü­fung, aus­ge­spro­chen hat. Das betref­fe zum Bei­spiel die Rand­ge­bie­te von Bio­sphä­ren­re­ser­va­ten, Wie­sen- und Wei­de­grün­de sowie bestimm­te Land­schafts­schutz­zo­nen.

Quel­le: LR vom 16. Juni 2009

Auch vie­le Gemein­den in Bran­den­burg stel­len sich inzwi­schen gegen den wei­te­ren Aus­bau der Wind­kraft in ihrer Nähe. So möch­te bei­spiels­wei­se die Stadt Luckau gericht­lich gegen die Erwei­te­rung des Wind­parks auf der “Dube­ner Plat­te” vor­ge­hen. Hier­bei soll das Wind­eig­nungs­ge­biet 12 von der­zeit 930 ha auf 1300 ha erwei­tert wer­den, was nach­hal­ti­ge­re Aus­wir­kung auf die dort leben­den Men­schen und auf das Land­schafts­bild haben wür­de.

Quel­le: LR vom 20. Juni 2009, LR vom 2. Juli 2009

Dass sich Wind­rä­der auch nega­tiv auf den Tou­ris­mus in Bran­den­burg aus­wir­ken könn­ten, ist ein wei­te­res Argu­ment der Wind­kraft­geg­ner. So hät­ten die Plä­ne für das Wind­eig­nungs­ge­biet 26 Calau-Scha­de­witz einen nega­ti­ven Ein­fluss auf die zukünf­ti­ge tou­ris­ti­sche Ent­wick­lung des Dreh­na­er Sees.

Quel­le: LR vom 23. Juni 2009

Aber auch die Gemein­de Mär­kisch Hei­de macht wie­der von sich reden im Zusam­men­hang mit dem neu­en Regio­nal­plan Lau­sitz-Spree­wald für die Wind­kraft­nut­zung. So soll in Groß und Klein Lei­ne zwei wei­te­re WKA errich­tet wer­den. Auch in Bie­bers­dorf, in unmit­tel­ba­rer Nähe zum Wind­park Bri­sen­see, könn­ten dem­nächst elf Anla­gen ent­ste­hen (Wind­park Brie­sen­see West), wenn es nach den Plä­nen einer Inves­to­rin geht. Aller­dings wür­den dann die Anla­gen in der Nähe eines Schwarz­storch­ge­le­ges ent­ste­hen. Des­halb befürch­tet eine Bür­ge­rin aus Glietz in die­sem Zusam­men­hang sogar Kor­rup­ti­on bei eini­gen Gemein­de­ver­tre­tern von Mär­kisch Hei­de.

Quel­le: LR vom 22. Juni 2009, LR vom 25. Juni 2009

Auf jeden Fall blei­be ich wei­ter am The­ma dran… 🙂

Edit: Offen­bar ist der Aus­bau von Wind­rä­dern um Lüb­ben her­um (Schön­wal­de Süd­ost und Brie­sen­see West) auch von der Gemein­de beschlos­se­ne Sache, wenn man sich auf den Arti­kel in der LR vom 4. Juli 2009 beruft. 😮

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://blog.aschnabel.bplaced.net/2009/06/windrader-auf-ein-neues/

2 Kommentare

    • Andreas on 28. Juni 2009 at 17:49
      Author

    Pres­se­mit­tei­lung vom 27. Juni:

    Land emp­fiehlt Abstand für Wind­rä­der

    Zwi­schen Wind­rä­dern und Wohn­sied­lun­gen soll in Bran­den­burg künf­tig ein Min­dest­ab­stand von 1000 Metern gel­ten. Ein ent­spre­chen­der gemein­sa­mer Erlass von Infra­struk­tur- und Umwelt­mi­nis­te­ri­um tritt Anga­ben von Frei­tag zufol­ge am 1.
    Juli in Kraft. Die recht­lich nicht bin­den­de Rege­lung sol­le Anwoh­ner vor Lärm oder Schat­ten­wurf durch die Anla­gen schüt­zen, wie es in der Mit­tei­lung heißt. dpa/feg

  1. Das könn­te inter­es­sie­ren…

    EEG zum Scmö­kern

    http://wincontact32naturwunder.blogspot.de/2013/07/eeg-zum-schmokern.html

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.