Leuchtende Nachtwolken am 28. Juni

Um die Zeit der Som­mer­son­nen­wen­de kann man in Rich­tung Nor­den des öfte­ren mal Leuch­ten­de Nacht­wol­ken (Abk. NLC = engl. für noc­tilucent clouds) beob­ach­ten. Die­se ent­ste­hen ober­halb der Meso­sphä­re in der Meso­pau­se, in einer Höhe von 81 bis 85 Kilo­me­tern, wo sie noch von der Son­ne ange­strahlt wer­den, obwohl die­se am Beob­ach­tungs­ort schon längst unter­ge­gan­gen ist. Und da es in die­ser Zeit von mei­nem Stand­ort aus nicht mehr ganz dun­kel wird und Deep Sky-Beob­ach­tun­gen nicht loh­nen, beschäf­tigt man sich halt mit die­sen unge­wöhn­li­chen Wol­ken.
Am 28. Juni 2010 hat­te ich mal wie­der die Gele­gen­heit, NLCs zu beob­ach­ten und zu foto­gra­fie­ren. Des­halb schau­te ich schon am spä­ten Nach­mit­tag und gegen Abend auf die Inter­net­sei­te des Leib­niz-Insti­tuts für Atmo­sphä­ren­phy­sik in Küh­lungs­born. Neben dem OSWIN-Radar zur Erfor­schung der Hoch­at­mo­sphä­re, betreibt das IAP auch ein eigens Kame­ra Netz­werk zum Nach­weis Leuch­ten­der Nacht­wol­ken. Beson­ders gute Chan­cen bestehen, wenn star­ke Echos in den Plots von OSWIN (in den typi­schen Höhen der NLCs) auf­tau­chen.

Und so war es dann auch, als ich kurz nach 23:00 Uhr an mei­nem Beob­ach­tungs­stand­ort auf­schlug. In Rich­tung Wind­park bemerk­te ich schon vom Auto­fens­ter aus die typi­sche perl­mutt­far­bi­ge und fase­ri­ge Struk­tur die­ser Wol­ken. Mit fort­schrei­ten­der Däm­me­rung waren auch in Rich­tung NNO schwä­che­re NLCs in Hori­zont­nä­he erkenn­bar. Am hells­ten prä­sen­tier­ten sich die Leuch­ten­den Nacht­wol­ken, nach­dem die Venus unter dem nord­west­li­chen Hori­zont ver­schwand. Der auf­ge­hen­de Mond stör­te die Beob­ach­tung kaum, denn er tauch­te die Land­schaft vor mir in ein schum­me­ri­ges Licht, so dass man auf den Bil­dern noch schwach das Getrei­de­feld erken­nen kann. Gegen 23:23 Uhr gab es dann noch einen zenit­na­hen Über­flug der ISS.

Ansicht des Nord­ho­ri­zonts gegen 23:50 Uhr

Alle Bil­der wur­den mit der Canon EOS 1000D inklu­si­ve Kit-Objek­tiv im RAW-For­mat auf­ge­nom­men und am PC etwas bear­bei­tet.

Bildergalerie Leuchtender Nachtwolken

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://blog.aschnabel.bplaced.net/2010/07/leuchtende-nachtwolken-am-28-juni/

2 Kommentare

  1. Hal­lo Andre­as,

    die NLC am Abend des 28. waren schon ganz nett, aber am Mor­gen des 29. waren sie noch deut­lich foto­ge­ner. Beson­ders inter­es­sant fand ich die Ent­wick­lung der Wel­len­struk­tu­ren wel­che man auch in den von mir gemach­ten Zeit­raf­fern gut erken­nen kann. Mei­ne Ergeb­nis­se kannst Du hier anse­hen:

    http://www.nachtleuchtende-wolken.de/nlc%2006.10.htm

    Ich hof­fe die Bil­der gefal­len. Wei­ter­hin noch Waid­manns Heil bei der Jagd nach den “Geis­ter­wol­ken”

    MfG

    Rain­ma­ker

    • Andreas on 8. Juli 2010 at 19:46
      Author

    Sehr schö­ne Bil­der Leuch­ten­der Nacht­wol­ken sind dir da gelun­gen. Dei­ne Sei­te wird sogleich in mei­ne Link­lis­te auf­ge­nom­men.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.