Rosetta trifft (21) Lutetia

Über­aus ereig­nis­rei­cher Tag die­ser 10. Juli 2010: Neben dem Geburts­tag mei­nes Vaters und das Spiel der Deut­schen Natio­nal­mann­schaft um Platz 3 in Süd­afri­ka, gab es heu­te ja noch den Vor­bei­flug der euro­päi­schen Kome­ten­son­de Roset­ta am 100 Kilo­me­ter gro­ßen Aste­roi­den (21) Lute­tia. Um 18:10 Uhr MESZ flog die Raum­son­de in weni­ger als 3.200 Kilo­me­ter Ent­fer­nung am Aste­roi­den vor­bei. Live-Berich­te vom Vor­bei­flug mit Bil­dern gibt es auf Raumfahrer.net und bei Go for Launch. Wei­te­re Infos kön­nen im offi­zi­el­len Roset­ta-Blog nach­ge­le­sen wer­den.

Auf­nah­men von (21) Lute­tia aus unter­schied­li­chen Ent­fer­nun­gen

Am beein­dru­ckens­ten fin­de ich übri­gens den Schnapp­schuss der OSI­RIS-Kame­ra mit dem Ring­pla­ne­ten Saturn im Hin­ter­grund: Roset­ta war hier noch 36.000 Kilo­me­ter von Lute­tia ent­fernt.

(21) Lute­tia aus 36.000 Km Ent­fer­nung

(21) Lute­tia wur­de am 15. Novem­ber 1852 von Her­mann May­er Salo­mon Gold­schmidt von sei­ner Pari­ser Woh­nung aus ent­deckt. Der Him­mels­kör­per ist eine geheim­nis­vol­le Welt und steht des­halb im Inter­es­se der Wis­sen­schaft­ler, zumal er als ers­ter Aste­ro­id vom M-Typ heu­te von einer Raum­son­de besucht wur­de. Aller­dings ent­spricht sein Spek­trum eher dem eines koh­len­stoff­rei­chen C-Aste­roi­den.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://blog.aschnabel.bplaced.net/2010/07/rosetta-trifft-21-lutetia/

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.