Schneegestöber auf Hartley 2

Am 4. Novem­ber 2010 flog die US-Raum­son­de Deep Impact auf ihrer EPO­XI-Mis­si­on am Kome­ten 103P/Hartley 2 vor­bei und hat­te fas­zi­nie­ren­de Auf­nah­men des Kome­ten­kerns zur Erde gesandt. Mitt­ler­wei­le lie­gen auch die ers­ten hoch­auf­ge­lös­ten Bil­der die­ses Zusam­men­tref­fens vor. Sie zei­gen den Kome­ten­kern, eini­ge akti­ve Jets und hel­le­re Par­ti­kel in unmit­tel­ba­rer Nähe des Kome­ten­kerns. Hier­bei han­delt es sich wahr­schein­lich um golf- bis fuß­ball­gro­ße sehr locke­re Klum­pen aus Was­ser­eis-Teil­chen. Sie ent­ste­hen, wenn Was­ser­eis im inne­ren des Kome­ten­kerns sich in Was­ser­dampf ver­wan­delt und durch Jets aus Koh­len­di­oxid her­aus­ge­trie­ben wer­den.

Die Ker­ne der Kome­ten Tem­pel 1 und Hart­ley 2 im Grö­ßen­ver­gleich © NASA/JPL-Cal­tech/­UMD

Inter­es­sant ist auch mal der direk­te Grö­ßen­ver­gleich zum Kome­ten 9P/Tempel 1, den die Raum­son­de im Som­mer 2005 besuch­te. Der Kern von Tem­pel 1 ist mit 7,6 km Durch­mes­ser knapp 5 mal so groß wie der von Hart­ley 2 (Durch­mes­ser 2,2 km).

Mehr zum The­ma und wei­te­re Infor­ma­tio­nen gibt es auf der EPO­XI-Mis­si­ons­sei­te der NASA, bei ASTRO­News und in Dani­el Fischers Blog Sky­week 2.0.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://blog.aschnabel.bplaced.net/2010/11/schneegestober-auf-hartley-2/

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.