Das 14. Südbrandenburger Sternfreundetreffen in Lugau

Die zahl­rei­chen Besu­cher des 14. Süd­bran­den­bur­ger Stern­freun­de­tref­fens (SBST) am 30. April 2011 hat­ten dies­mal außer­or­dent­li­ches Glück mit dem Wet­ter. Es herrsch­ten nahe­zu opti­ma­le Beob­ach­tungs-bedin­gun­gen mit strah­len­dem Son­nen­schein am Tag und einer tro­cke­nen, kla­ren aber recht win­di­gen Nacht. Eine Dele­ga­ti­on des Astro­Team Elbe-Els­ter e.V. und der Kirch­hai­ner Stern­freun­de e.V. ver­stärk­ten das Team der Süd­bran­den­bur­ger Stern­freun­de und brach­ten sich aktiv mit ein. In die­sem Jahr muss­te aller­dings ein neu­er Stand­ort gefun­den wer­den, da das Gelän­de der alten Gärt­ne­rei in Rück­ers­dorf, auf­grund des schnee­rei­chen Win­ters, nicht pas­sier­bar war. Die Wahl fiel schließ­lich auf das Gelän­de der Tou­ris­ten­in­for­ma­ti­on in der klei­nen Ort­schaft Lugau bei Doberlug-Kirchhain.

14. Süd­bran­den­bur­ger Stern­freun­de­tref­fen 2011

Als ich gegen 15:30 Uhr auf der Beob­ach­ter­wie­se ein­traf, war der größ­te Teil unse­rer Stamm­be­leg­schaft schon vor Ort. Kurz nach 16 Uhr wur­den wir ins Haus der Tou­ris­ten­in­for­ma­ti­on gebe­ten, wo unser Ver­eins­vor­sit­zen­de André Win­zer die Anwe­sen­den begrüß­te und offi­zi­ell das 14. Süd­bran­den­bur­ger Stern­freun­de­tref­fen eröff­ne­te. Danach wid­me­te man sich inten­siv der Son­nen­be­ob­ach­tung. Im Gegen­satz zu den zurück­lie­gen­den Jah­ren zeig­ten sich im Weiß­licht drei Fle­cken­grup­pen am Son­nen­rand. Im H‑Alpha Licht konn­ten eini­ge Fackel­ge­bie­te und ein paar klei­ne­re Pro­tu­ber­an­zen beob­ach­tet werden.
Gegen 17:45 Uhr gab es den ers­ten Vor­trag mit dem Titel „Beob­ach­tung am Limit“, der von vie­len Anwe­sen­den mit Inter­es­se ver­folgt wur­de. Uwe Pilz refe­rier­te über die Detail­wahr­nehm­bar­keit von Deep-Sky Objek­ten. Im Anschluss über­nahm André Win­zer das Zep­ter und führ­te noch eini­ge phy­sio­lo­gi­sche Grün­de an. Danach prä­sen­tier­te er dem Publi­kum sei­ne neus­ten Stern­feld­auf­nah­men, die er zum Teil unter schwie­ri­gen Bedin­gun­gen von Burg aus ent­stan­den sind. Sein Sohn Mar­tin erklär­te im Anschluss noch diver­se Bild­be­ar­bei­tungs­schrit­te mit Pho­to­shop anhand eines aktu­el­len Fotobeispiels.
Zum Abend­essen in gesel­li­ger Run­de gab es frisch gegrill­te Steaks und Würst­chen. Gegen 20:30 Uhr konn­te man Ralf Hof­ners und Micha­el Möckels Vor­trag lau­schen, die über das Pro­jekt Els­ter­land-Stern­war­te spra­chen und eben­falls aktu­el­le Astro­fo­tos zeig­ten. Im Anschluss zeig­te Harald Pales­ke sei­ne aktu­el­len Son­nen­auf­nah­men, die mit sei­nem „Uni­gra­phen“ ent­stan­den sind.

Die Inter­na­tio­na­le Raum­sta­ti­on süd­lich des Stern­bilds Löwe

Die Beob­ach­tungs­nacht begann um 21:26 Uhr mit dem Durch­gang der Inter­na­tio­na­len Raum­sta­ti­on ISS. Noch in der Däm­me­rung wur­den der Saturn und schon die ers­ten hel­le­ren Deep-Sky Objek­te beob­ach­tet. Obwohl eine ver­gleichs­wei­se gute Durch­sicht herrsch­te und der Him­mel dun­kel war (es wur­den spä­ter in der Nacht SQM (L) Wer­te von mehr als 21,52 mag/Quadratbogensekunden gemes­sen), war das See­ing umso schlech­ter. Saturn waber­te im Tele­skop mun­ter vor sich hin, so dass nur wenig Details erkannt wer­den konn­ten. Aller­dings wur­de die Nacht nicht nur zur Beob­ach­tung, son­dern auch zu inten­si­ven Gesprä­chen unter­ein­an­der über das liebs­te Hob­by der Welt genutzt. Früh­mor­gens ver­sam­mel­te man sich schließ­lich im Haus der Tou­ris­ten­in­for­ma­ti­on und ließ die Nacht bei gesel­li­ger Run­de und einem klei­nen Bier­chen ausklingen.

Die Som­mer­milch­stra­ße zeigt sich über dem nörd­li­chen Horizont

Das 14. Süd­bran­den­bur­ger Stern­freun­de­tref­fen war auch Dank des guten Wet­ters und der zahl­rei­chen Besu­cher ein vol­ler Erfolg. Im Jahr 2012 wird das Jubi­lä­ums­tref­fen wahr­schein­lich in Burg statt­fin­den und je nach Wet­ter­la­ge spree­wald­ty­pisch mit einer Kahn­fahrt ein­ge­läu­tet werden.

Andreas

Andreas Schnabel war bis zum Ende der Astronomie-Zeitschrift "Abenteuer Astronomie" im Jahr 2018 als Kolumnist tätig und schrieb dort über die aktuell sichtbaren Kometen. Neben Astronomie, betreibt der Autor des Blogs auch Fotografie und zeige diese Bilder u.a. auf Flickr.

3 Kommentare:

  1. Uwe A.- Südkurve

    Hi Andre­as,
    schö­ner Bericht und tol­le Bilder.
    War echt gut das Tref­fen und macht Lust auf mehr, mal sehen wenn´s wie­der­mal so klappt.
    Schö­ners WE wünscht
    Uwe

  2. Moin Uwe,

    der aus­führ­li­che Bericht folgt mit dem Update mei­ner Home­page. Ich hof­fe, du hast auch den Thread im Astro­treff-Forum schon entdeckt.

  3. Hal­lo Andreas,

    wie immer ein sehr infor­ma­tiv und kurz­wei­lig geschrie­be­ner Arti­kel von Dir. Freue mich auf die ‚aus­führ­li­che Ver­si­on‘ des SBST-Berichts auf Dei­ner Website.

    Lie­be Grü­ße von der Schwar­zen Els­ter an die Spree

    Ralf
    Astro­Team Elbe-Els­ter e.V.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.