Auf zum 13. Herzberger Teleskoptreffen

Das HTT hat sich in den 12 Jah­ren sei­nes Bestehens mitt­ler­wei­le zum zweit­größ­ten Tele­skop­tref­fen Euro­pas ent­wi­ckelt und ist Jahr für Jahr zuneh­mend inter­na­tio­na­ler gewor­den. So erfreut sich das Tref­fen zum Bei­spiel unter tsche­chi­schen Ama­teur­as­tro­no­men gro­ßer Beliebt­heit. So ist es nahe­lie­gend, dass die Print- und Online-Ver­si­on des “HTT Sky­gui­de”, neben Deutsch und Eng­lisch, auch in tsche­chi­scher Spra­che erscheint. Aber auch diver­se Fach­händ­ler besu­chen Jeß­nigk nun regel­mä­ßig mit der Gewiss­heit, dort auf einen treu­en Kun­den­stamm zu tref­fen.

Auch in die­sem Jahr fin­det wie­der das Herz­ber­ger Tele­skop­tref­fen (HTT) statt. Dies­mal laden das Astro­Team Elbe-Els­ter e.V. alle Stern­freun­de vom 13. Sep­tem­ber bis 16. Sep­tem­ber 2012 nach Jeß­nigk.

Ein fantastischer Sternenhimmel

Dank der güns­ti­gen kli­ma­ti­schen Ver­hält­nis­se im Wind­schat­ten des Har­zes, konn­te bis­her bei jedem Tref­fen inten­siv beob­ach­te­te wer­den. Der dunk­le Stern­him­mel, fern der Bal­lungs­räu­me von Ber­lin und Dres­den, lädt zu inten­si­ven Tou­ren durch das Son­nen­sys­tem, die Milch­stra­ße, bis hin­aus zu den ent­fern­ten Gala­xi­en ein. Kein Wun­der also, dass vie­le Ama­teu­re den mit­un­ter meh­re­re 100 Kilo­me­ter wei­ten Anfahrts­weg in kauf neh­men, um den dunk­len Him­mel Süd­bran­den­burgs zu genie­ßen. Damit das so bleibt, bemü­hen sich die Stern­freun­de um Ralf Hof­ner, die Jeß­nig­ker Regi­on in Zukunft als Ster­nen­park zu eta­blie­ren, um den schö­nen Stern­him­mel auch für zukünf­ti­ge Genera­tio­nen zu erhal­ten.

Milchstraße 5

Die Milch­stra­ße mit dem Som­mer­drei­eck

Dass die Him­mels­qua­li­tät sich mit ande­ren dunk­len Stand­or­ten in Euro­pa mes­sen kann, beweist die wohl ein­zi­ge Auf­nah­me des Zodia­kal­licht­bo­gens bis zum Gegen­schein unter Tief­land­be­din­gun­gen eines tsche­chi­schen Stern­freunds. Aber auch sonst ist bei ent­spre­chend güns­ti­gen Wit­te­rungs­be­din­gun­gen mit Grenz­grö­ßen um 7 mag zu rech­nen. Die Som­mer­milch­stra­ße, mit ihren beein­dru­cken­den Stern- und Dun­kel­wol­ken, spannt sich gut sicht­bar von Hori­zont zu Hori­zont quer über den süd­bran­den­bur­ger Him­mel.

Das Projekt Elsterland-Sternwarte

Die Els­ter­land-Stern­war­te, direkt auf der Nord­wie­se des HTT-Gelän­des gele­gen, wur­de seit Herbst 2009 ohne öffent­li­che Finan­zen und rein aus Spon­so­ren­mit­teln errich­tet und ist mitt­ler­wei­le ein fes­ter Bestand­teil des HTT. Die Stern­war­te, mit ihrer auf­fäl­li­gen 3-Meter Kup­pel, besitzt eine hoch­mo­der­ne Aus­rüs­tung, die voll­stän­dig über das Inter­net gesteu­ert wer­den kann. Das Haupt­in­stru­ment, ein 16 Zoll Astro­graph aus dem Hau­se Astro­Sys­te­me Aus­tria, ruht auf einer ASA DDM85 Mon­tie­rung mit magne­ti­schem Direkt­an­trieb. Auch in die­sem Jahr darf die Stern­war­te für einen gerin­gen Unkos­ten­bei­trag besich­tigt wer­den. Haupt­spon­sor der Els­ter­land-Stern­war­te ist Micha­el Möckel, der sich für jeden Besu­cher die Zeit nimmt, das umfang­rei­che Instru­men­ta­ri­um und die Tech­nik die dahin­ter steckt zu erklä­ren. Eine Son­nen­be­ob­ach­tung mit dem Haupt­in­stru­ment fin­det zum Bei­spiel am Frei­tag­nach­mit­tag zwi­schen 13 und 17 Uhr statt. Des Wei­te­ren ist sie in der Sams­tag­nacht zwi­schen 21 und 1 Uhr für alle Besu­cher geöff­net.

Die Els­ter­land-Stern­war­te in der Abend­däm­me­rung

Der 42 Zoll Riesendobson

Schon zur Tra­di­ti­on auf dem HTT gewor­den ist die Beob­ach­tung mit Dr. Erhard Hänß­gens 42 Zoll Rie­send­ob­son. Wer den Ori­on­ne­bel live noch nie in Far­be gese­hen hat bzw. die Spi­ralar­me der Whir­pool­ga­la­xie nur von Fotos kennt, hat hier die ein­ma­li­ge Gele­gen­heit, ein Blick durch das Rie­sen­te­le­kop zu wer­fen. Mit­un­ter bil­den sich bis zum Mor­gen­grau­en lan­ge Schlan­gen, so dass die Stern­freun­de viel Geduld und vor allem Schwin­del­frei­heit mit­brin­gen müs­sen. Denn die Beob­ach­tung fin­det bei völ­li­ger Dun­kel­heit in fast 4 Metern Höhe statt. Des Wei­te­ren stellt Erhard sei­nen 140 mm Coro­na­do H-Alpha-Tele­skop für eine detail­lier­te Son­nen­be­ob­ach­tung am Tag zur Ver­fü­gung.

Der 42 Zöl­ler (rechts) war­tet auf sei­nen Ein­satz

Gastronomie & Rahmenprogramm

Wäh­ren des HTT muss nie­mand hun­gern. Am Mor­gen kann sich jeder für einen Pau­scha­le von 5 € am rei­chen Früh­stücks­buf­fet satt essen. Den gan­zen Tag bis weit in die Nacht hin­ein wird es im rot illu­mi­nier­ten H-Alpha-Bier­gar­ten von HTT-Wirt Roger frisch gegrill­te Würst­chen und Steaks sowie küh­les Bier vom Fass geben. Der Bier­gar­ten gilt auch als zen­tra­ler Treff­punkt, um sich mit Gleich­ge­sinn­ten im gemüt­li­chen Bei­sam­men­sein zu unter­hal­ten.

H-Alpha Bier­gar­ten

Aber nicht nur die Nacht son­dern auch am Tag gibt es auf dem HTT viel zu ent­de­cken. Neben diver­sen Fach­vor­trä­gen im Gemein­de­haus von Jeß­nigk, erfreu­en sich auch die ver­schie­dens­ten und eben­falls schon zur Tra­di­ti­on gewor­de­nen Work­shops wach­sen­der Beliebt­heit. An meh­re­ren Aben­den fin­det der HTT-Sky­gui­de statt, der von Inter­stel­lar­um Autor Uwe Pilz live unter dem Ster­nen­him­mel mode­riert wird. So steht der “HTT Sky­gui­de” in die­sem Jahr ganz im Zei­chen des Stern­bilds Schwan, mit sei­nen rei­chen Nebel­ge­bie­ten ent­lang des Ban­des der Milch­stra­ße. Aber auch ein Beach­vol­ley­ball-Tur­nier wird in die­sem Jahr wie­der statt­fin­den.

Spie­gel­schleif­kurs im H-Alpha-Bier­gar­ten

Hof­fen wir also auf gutes Wet­ter, damit das 13. Herz­ber­ger Tele­skop­tref­fen für alle Besu­cher ein Erleb­nis wird. 🙂

Rah­men­pro­gramm zum 13. HTT (Ände­run­gen vor­be­hal­ten)

Frei­tag, 14. Sep­tem­ber 2012
13:00 Uhr bis 17:00 UhrSon­nen­be­ob­ach­tung in der Els­ter­land-Stern­war­te
14:00 UhrWork­shop New­ton Jus­ta­ge mit Uwe Pilz
16:00 UhrWork­shop Bild­be­ar­bei­tung von Astro­fo­tos mit Mar­tin Fied­ler
19:00 UhrFach­vor­trag der Astro­phy­si­ke­rin Marie-Lui­se Men­zel zum The­ma „Hei­ße Her­zen der Gala­xi­en – akti­ve galak­ti­sche Ker­ne“
21:30 UhrHTT-Sky­gui­de live mit Uwe Pilz am 42 Zoll Rie­send­ob­son
Sams­tag, 15. Sep­tem­ber 2012
11:30 UhrMusi­ka­li­sches Früh­schop­pen mit dem Orches­ter der Berg­ar­bei­ter Ples­sa
13:00 Uhr bis 18:00 UhrAstro­no­mie-Mes­se ATV (Wolf­gang Lil­le, APM Tele­scopes, Gerd Neu­mann jr., ASTROTECH, Tele­skop-Shop-Ost, Inter­con Spa­ce­tec)
15:00 UhrWork­shop Selbst­schliff von Spie­geln (Theo­rie & Pra­xis) mit Tho­mas Hei­sing und Stef­fen Behrndt
19:30 UhrGro­ßer Astro­fo­to­gra­fie-Abend mit Bil­dern vom Süd­li­chen Stern­him­mel, Venus­tran­sit und der Jupi­ter­be­de­ckung
21:00 Uhr bis 01:00 UhrÖffent­li­cher Beob­ach­tungs­abend in der Els­ter­land-Stern­war­te
Sonn­tag, 16. Sep­tem­ber 2012
00:30 UhrHTT-Sky­gui­de live mit Uwe Pilz am 42 Zoll Rie­send­ob­son inkl. SQM Ver­gleich­mes­sun­gen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://blog.aschnabel.bplaced.net/2012/08/auf-zum-13-herzberger-teleskoptreffen/

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.