Komet C/2012 S1 (ISON) – Ein Großer Komet für das Jahr 2013?

Das Jahr 2013 könn­te für Kome­ten­be­ob­ach­ter ein span­nen­des Jahr wer­den denn neben C/2011 L4 Pan­starrs, der im Früh­jahr 2013 mit blo­ßem Auge auch von Deutsch­land aus sicht­bar wer­den wird, ist ein neu­er Komet in Anmarsch, der aber nicht zur so genann­ten Grup­pe der Kreutz-Kome­ten gehört. Die­se Son­nen­strei­fer kom­men bei ihrem Peri­hel­durch­gang unse­rem Zen­tral­ge­stirn sehr nahe und kön­nen mit­un­ter eine beacht­li­che Hel­lig­keit ent­wi­ckeln und als auf­fäl­li­ges Objekt am Him­mel ste­hen. Ein gutes Bei­spiel aus der letz­ten Zeit ist der Komet C/2011 W3 Love­joy, der Weih­nach­ten letz­ten Jah­res eine spek­ta­ku­lä­re Show auf der Süd­halb­ku­gel der Erde ablie­fer­te. Nun mel­de­te die Astro­no­men­ge­mein­de am 23. Sep­tem­ber 2012 die Ent­de­ckung eines neu­en Kome­ten, der sich für eine kur­ze Zeit Ende Novem­ber 2013 zu einem wirk­lich “Gro­ßen Kome­ten” ent­wi­ckeln könn­te. Frei­lich ist die Bahn, nur weni­ge Tage nach sei­ner Ent­de­ckung, noch ziem­lich unsi­cher und es bleibt abzu­war­ten, ob er die hoch­ge­stell­ten Pro­gno­sen wirk­lich erfül­len kann. Denn die Hel­lig­keit von Schweif­ster­nen kann man nie wirk­lich mit hun­dert­pro­zen­ti­ger Sicher­heit vor­her­sa­gen.

Komet ISON am 24. Sep­tem­ber 2012 © by E. Gui­do, G. Sos­te­ro & N. How­es

Der Komet wur­de von den bei­den rus­si­schen Ama­teur­as­tro­no­men Vita­li Nev­ski und Artyom Novicho­nok am 21. Sep­tem­ber 2012 als schwa­ches Objekt der 19. Grö­ßen­klas­se mit einem 16-Zoll-Spie­gel­te­le­skop des Inter­na­tio­nal Sci­en­ti­fic Opti­cal Net­work (ISON) ent­deckt. Zur­zeit ist der Komet noch sehr weit von der Son­ne ent­fernt. Ende Novem­ber 2013 soll C/2012 S1 ISON (so sei­ne offi­zi­el­le Bezeich­nung) in nur 0,012 AE Ent­fer­nung an der Son­ne vor­bei­zie­hen und im Janu­ar 2014 der Erde bis auf 0,4 AE nahe kom­men (1 Astro­no­mi­sche Ein­heit AE ist die mitt­le­re Ent­fer­nung von der Erde zur Son­ne und beträgt 149,6 Mil­lio­nen Kilo­me­ter). Nach vor­läu­fi­gen Bahn­be­rech­nun­gen könn­te der Komet weni­ge Tage vor und nach sei­ner Son­nen­nä­he sogar nega­ti­ve Hel­lig­kei­ten errei­chen, ähn­lich wie im Jahr 1997 der berühm­te “Jahr­hun­dert­ko­met” Hale-Bopp. In den Tagen um sei­nen Perih­el­ter­min könn­te er sich sogar zu einem Tag­him­mel­ko­me­ten ent­wi­ckeln und am 28. Novem­ber mit -11 bis -16 mag Hel­lig­keit – hel­ler als der Voll­mond – nur 1,7 Grad neben der Son­ne ste­hen! Danach wird der Schweif­stern schnell in Rich­tung Nor­den zie­hen und um Weih­nach­ten 2013 her­um als zir­kum­po­la­res Objekt mit 3 bis 4 mag Hel­lig­keit auch von Deutsch­land aus mit blo­ßem Auge gut sicht­bar sein.

Die Bahn von C/2012 S1 ISON erin­nert ver­däch­tig an die Bahn des Gro­ßen Kome­ten von 1680 (C/1680 V1 Kirch), der eben­falls kein Komet der Kreutz-Grup­pe war und sei­ner­zeit einen spek­ta­ku­lä­ren Schweif von über 70 Grad Län­ge ent­wi­ckel­te. Viel­leicht sind der Gro­ße Komet von 1680 und der neu ent­deck­te Komet Bruch­stü­cke von einem ein­zi­gen Kör­per, der sich in der fer­nen Ver­gan­gen­heit geteilt hat.

Wei­ter­füh­ren­de Links:

Kometen.info – ISON C/2012 S1
Come­to­gra­phy – C/2012 S1 ISON
Rem­anz­ac­co Obser­vato­ry – New Comet C/2012 S1 (ISON)
Sky­week Zwei Punk Null – Ein zwei­ter noch viel hel­le­rer Komet 2013?
Astro­news – Ein Jahr­hun­dert­ko­met Ende 2013?
Zau­ber der Ster­ne – Sen­sa­ti­ons­ko­met Ende Novem­ber 2013?
Astro Bob – New Comet C/2012 S1 ISON […]
Astro­no­my Now
Minor Pla­net Cen­ter – C/2012 S1 ISON
Foren: Astro­Treff Süd­kur­ve, Astrotreff.de, Astronomie.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://blog.aschnabel.bplaced.net/2012/09/komet-c2012-s1-ison-ein-groser-komet-fur-das-jahr-2013/

4 Kommentare

Zum Kommentar-Formular springen

    • Stefan on 27. September 2012 at 11:25

    Hal­lo Andre­as,

    der im März erwar­te­te Kom­net ist C/2011 L4, nicht L3.
    Der neue Komet ISON gehört nicht zur Kreutz-Grup­pe. Mit 1.8 Mil­lio­nen Kilo­me­tern kommt er zwar nahe an die Son­ne her­an, aber nicht so nahe wie Love­joy und ande­re Kreutz-Kome­ten. Ein Bruch­stück des Kome­ten von 1680 ist er ganz sicher nicht. Die zwar ähn­li­chen, aber doch deut­lich ver­schie­de­nen Bahn­ele­men­te könn­ten aber dar­auf hin­deu­ten, dass sich ein Vor­gän­ger bei­der Kome­ten – Kirch und ISON – vor sehr lan­ger Zeit ein­mal geteilt hat. Wenn ich den Dis­kus­si­onstand rich­tig beur­tei­le, scheint ISON eher ein Objekt aus der Ooort-Cloud zu sein, dass erst­mals in Son­nen­nä­he gelangt – was sich wenig mit der ver­mu­te­ten gemein­sa­men Abstam­mung ver­tra­gen wür­de.

    Vie­le Grü­ße,

    Ste­fan

    • Andreas on 27. September 2012 at 11:44
      Author

    Dan­ke für die Hin­wei­se. Da sind mir ja zwei grö­be­re Feh­ler unter­lau­fen und habe die­se schon im Text abge­än­dert. 😀
    Der Komet der im Früh­jahr in Son­nenä­he kommt ist natür­lich L4 Pan­starrs. Kome­ten der Kreutz-Grup­pe haben eine Bahn­nei­gung um 144° zur Eklip­tik. Aus die­sem Grund gehö­ren die Kome­ten Kirch und ISON natür­lich nicht zur Kreutz-Grup­pe. Deren Bahn­nei­gung beträgt um die 62°.

    • Andreas on 2. Oktober 2012 at 16:23
      Author

    Auf mei­ner Kome­ten­sei­te gibt’s ein paar wei­te­re Infor­ma­tio­nen hier

    • azzteke on 20. Oktober 2012 at 12:10

    Der Komet heißt ISON und nicht ISON’s!.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.