16. Südbrandenburger Sternfreundetreffen – Sonne und Wolken

Am Sams­tag, dem 4. Mai 2013 fand das 16. Süd­bran­den­bur­ger Stern­freun­de­tref­fen (SBST) statt. Aus­tra­gungs­ort war dies­mal die klei­ne Gemein­de Oppelhain/Rückersdorf in der Nähe von Fins­ter­wal­de. Hier tra­fen sich gut zwei Dut­zend Stern­freun­de zum gemein­sa­men Beob­ach­tung des Stern­him­mels und zum Fachsimpeln.

Südbrandenburger Sternfreundetreffen (SBST) 2013

Süd­bran­den­bur­ger Stern­freun­de­tref­fen (SBST) 2013

Die Palt­rock­wind­müh­le von Oppel­hain ist von der Orts­mit­te aus leicht zu fin­den, über­ragt die­se doch ein­drucks­voll alle Gebäu­de der klei­nen Els­ter-Gemein­de. Die Ein­fahrt zur Wie­se zu fin­den ist da weit­aus schwie­ri­ger zu fin­den. Glück­li­cher­wei­se war der Weg zum Müh­len­platz gut aus­ge­schil­dert. Auf dem Gelän­de gibt es noch einen nach his­to­risch Vor­bild nach­ge­bau­ten Pech­ofen, einen Kräu­ter­gar­ten sowie einen Kin­der­spiel­platz, der von den klei­nen Besu­chern inten­siv genutzt wur­de. Am Ort ange­kom­men traf man auch wie­der auf eini­ge gut bekann­te Stamm­gäs­te des Süd­bran­den­bur­ger Stern­freun­de­tref­fens. Dage­gen war die Stamm­be­set­zung unse­rer klei­nen Beob­ach­ter­grup­pe auf dem HTT, die „Süd­kur­ve“, beim dies­jäh­ri­gen SBST nur zur Hälf­te ver­tre­ten. Nach­dem ein Groß­teil der Gäs­te die Wind­müh­le aus dem 19. Jahr­hun­dert besich­tig­ten, wur­de das Tref­fen durch unse­ren Ver­eins­vor­sit­zen­den André Win­zer in einer nahe gele­ge­nen Gast­stät­te fei­er­lich eröff­net. Unter ande­rem wur­de den anwe­sen­den Zuhö­rern mit­ge­teilt, dass der Ver­ein in den nächs­ten zwei oder drei Jah­ren eine Rei­se nach Nami­bia plant, um den süd­li­chen Stern­him­mel zu beobachten.

Blick von einem nahe gele­ge­nen Hügel auf die Beobachterwiese

Nach der Eröff­nungs­re­de zeig­te Harald Pales­ke, nach einer kur­zen tech­ni­schen Ver­zö­ge­rung, wie­der inter­es­san­te hoch auf­ge­lös­te Son­nen­bil­der und erläu­ter­te eini­ge Knif­fe und Beson­der­hei­ten in der Bild­be­ar­bei­tung. Danach ging es wie­der zurück zu den Tele­sko­pen. Hier wur­de bis zum Son­nen­un­ter­gang inten­siv die Son­ne im Weiß- und H‑Al­pha-Licht beob­ach­tet oder nach Her­zens­lust gefach­sim­pelt. Kurz vor Son­nen­un­ter­gang wur­de ein Film einer Nord­land­rei­se gezeigt, die unse­re Son­ne im All­ge­mei­nen und die geheim­nis­vol­len Polar­lich­ter im Beson­de­ren zum The­ma hatten.

Der Standort der "Südkurve" auf dem SBST

Der Stand­ort der „Süd­kur­ve“ auf dem SBST

Nach einer kur­zen Stär­kung am nahen Imbiss­stand am Abend, besuch­ten uns eini­ge Gäs­te von außer­halb, die hier und da einen Blick durch die Tele­sko­pe auf die am Abend­him­mel sicht­ba­ren Pla­ne­ten Jupi­ter und Saturn wer­fen konn­ten. Obwohl zu Beginn der Him­mel leicht bewölkt war und wir noch die Hoff­nung hat­ten, dass der Wet­ter­be­richt Recht behal­ten wür­de, zog der Him­mel kurz vor 22:30 Uhr voll­stän­dig zu. Ich konn­te nach dem Ein­nor­den und dem Align­ment der Mon­tie­rung nur einen kur­zen Blick auf Mes­sier 13 erha­schen, bis die Wol­ken jeden wei­te­ren Blick auf ein Objekt ver­hin­der­ten. Da sich das Wet­ter nicht bes­ser­te, ver­ließ dann auch die übri­gen Beob­ach­ter den Platz, um den Heim­weg anzu­tre­ten bzw. in einer nahe gele­ge­nen Her­ber­ge zu über­nach­ten. Eini­ge hart­ge­sot­ten­de Opti­mis­ten – wir von der HTT Süd­kur­ve – harr­ten noch kurz vor 2 Uhr mor­gens aus in der Hoff­nung auf Wetterbesserung.

Abendstimmung auf dem 16. SBST: Der Planet Jupiter steht schon tief im Westen

Abend­stim­mung auf dem 16. SBST: Der Pla­net Jupi­ter steht schon tief im Westen

Eine Beson­der­heit sei noch erwähnt: Anwe­send war noch ein Schwei­zer Foto­graf, der mit einer Lin­hof Groß­for­mat­ka­me­ra Auf­nah­men der Stern­freun­den mit ihrer Aus­rüs­tung anfer­tig­te. Die Bil­der sol­len dem­nächst in einer Aus­stel­lung gezeigt werden.

Andreas

Andreas Schnabel war bis zum Ende der Astronomie-Zeitschrift "Abenteuer Astronomie" im Jahr 2018 als Kolumnist tätig und schrieb dort über die aktuell sichtbaren Kometen. Neben Astronomie, betreibt der Autor des Blogs auch Fotografie und zeige diese Bilder u.a. auf Flickr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.