Komet Lovejoy im Februar 2015

Auch im Febru­ar konn­te ich den Kome­ten C/2014 Q2 (Love­joy) von mei­nem Hei­mat­stand­ort Lüb­ben aus beob­ach­ten, wenn das Wet­ter mit­spiel­te. Und da es bis Mit­te Febru­ar eher beschei­den mit dem Wet­ter war, muss­te man sich jede sich bie­ten­de Gele­gen­heit nut­zen. Am 8. Febru­ar war es wie­der so weit. Nach wochen­lan­gen wol­ken­ver­hang­en­den Näch­ten, klar­te es end­lich mal wie­der auf. Lei­der hat­te ich an die­sem Sonn­tag Nacht­dienst, so dass ich unse­ren Nach­barn frag­te, ob ich mei­ne Astro­trac bei ihm auf dem Grund­stück auf­bau­en könn­te. Denn die­ser hat eine grö­ße­re Wie­se, mit guten Blick Rich­tung Süden. Denn das Wet­ter war an die­sem Abend mehr als unbe­stän­dig. Bis kurz nach 19:30 Uhr zogen stän­dig Wol­ken­fel­der durch, so dass ich die Ein­nor­dung der Astro­trac zwi­schen einer schma­len Wol­ken­lü­cken durch­füh­ren muss­te. Schließ­lich riss der Him­mel doch noch voll­stän­dig auf und auf­grund der Rück­sei­ten­wet­ter­la­ge, war der Him­mel sehr schön klar. Love­joy war knapp mit blo­ßem Auge, etwas nörd­lich von Gam­ma Andro­me­dae zu sehen. Die Hel­lig­keit schätz­te ich auf 4,8 mag und sei­nen Koma­durch­mes­ser auf 15′. Im 8x42 Fern­glas war ein rund 3 Grad lan­ger Schweif zu erken­nen. Um 20:45 Uhr muss­te ich die Belich­tung wegen mei­nes Diens­tes unter­bre­chen.

Komet Lovejoy am Abend des 8. Februar 2015

Komet C/23041 Q2 (Love­joy) am Abend des 8. Febru­ar 2015, 19:30 UT im Stern­bild Andro­me­da

Für die Auf­nah­me ver­wen­de­te ich das 200 mm Pen­ta­con Auto Objek­tiv bei eine Blen­de von 5.6. 26 Bil­der á 2 Minu­ten Belich­tungs­zeit bei ISO-1600 wur­den für das Bild ver­wen­det.

Auch am Abend des 13. Febru­ar 2015 bau­te ich wie­der die Astro­trac zur sel­ben Zeit auf dem Nach­bar­grund­stück auf. Lei­der waren die Sicht­be­din­gun­gen an die­sem Abend deut­lich schlech­ter als 5 Tage zuvor. Love­joy war dies­mal nicht mit blo­ßem Auge sicht­bar. Im 7x50 Fern­glas war nur sei­ne rund­li­che Koma zu erken­nen. Auch mach­te sich stö­ren­des Streu­licht der Stadt in Rich­tung Nor­den bemerk­bar. Dies­mal woll­te ich aber eine Weit­feld­auf­nah­me, die den Kome­ten im Grenz­ge­biet der Stern­bil­der Andro­me­da, Per­seus und Kas­sio­peia zeigt, anfer­ti­gen. Des­halb ver­wen­de­te ich das Canon EF 50mm f/1.8 Objek­tiv. Etwas eigen­tüm­lich an mei­nem Bild ist der brei­te, bläu­li­che „Strei­fen“ der sich fast über das gesam­te Bild, in Rich­tung des Alpha-Persei-Stern­hau­fens (Melot­te 20), zieht und etwas unter­halb von Love­joys Schwei­fen­de beginnt. Könn­te es sich dabei um den zer­streu­ten Über­rest des Kome­ten­schweifs han­deln? Ich ver­mu­te ja.

Komet Lovejoy - Widefield

Komet Love­joy im Grenz­be­reich der Stern­bil­der Andro­me­da, Per­seus & Kas­sio­peia

Für die Auf­nah­me wur­den 31 Bil­der á 3 Minu­ten Belich­tungs­zeit bei ISO-800 und einer Blen­den­öff­nung von f/4.0 ver­wen­det. Auf dem Foto sind noch eini­ge Deep-Sky Objek­te zu erken­nen. Neben dem Alpha-Per Stern­hau­fen und NGC 1245, erkennt man noch den Dop­pel­stern­hau­fen h und Chi Per, die offe­nen Stern­hau­fen Trümp­ler 2 und NGC 957 sowie die HII-Regi­on IC 1848 & IC 1805.

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://blog.aschnabel.bplaced.net/2015/02/komet-lovejoy-im-februar-2015/

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.