Tivoli 2014 – 1 Jahr danach…

Kaum zu glau­ben: Nun ist es schon wie­der genau ein Jahr her, seit wir am 24. Mai 2014 in Rich­tung Nami­bia auf­ge­bro­chen sind. Gan­ze acht Tage ver­brach­ten wir Ende Mai/Anfang Juni 2014 auf der Astro­farm Tivo­li und konn­ten dort zum ers­ten Mal in unse­rem Leben den Süd­him­mel in sei­ner gesam­ten Pracht genie­ßen. Noch all zu ger­ne erin­nern wir uns auch heu­te noch dar­an zurück.

Tivoli-Collage

Gruß aus Tivo­li

Nach einem mehr als 13 stün­di­gen Flug und einer zwei Stun­den dau­ern­den Auto­fahrt, kamen wir am frü­hen Sonn­tag Nach­mit­tag end­lich auf der Farm an und konn­ten dort mit ande­ren deut­schen Stern­freun­den – und dem ein­zi­gen Eng­län­der dort – gleich Freund­schaf­ten schlie­ßen. Obwohl wir auf dem Flug zu unse­rem Urlaubs­ziel nur sehr wenig geschla­fen hat­ten, nutz­te ich die Zeit für einen ers­ten Rund­gang über das Gelän­de. An Schlaf war nicht zu den­ken, denn viel zu gespannt waren wir auf die kom­men­de Nacht mit den frem­den Objek­ten des süd­li­chen Ster­nen­him­mels. Kurz nach Son­nen­un­ter­gang ent­deck­ten wir in der far­ben­fro­hen Däm­me­rung, mit Cano­pus im Stern­bild Schiffs­kiel, den ers­ten Stern der süd­li­chen Hemi­sphä­re und waren über­rascht, wie schnell die Dun­kel­heit über der nami­bi­schen Savan­ne her­ein­brach. Nach dem Abend­essen hiel­ten wir es nicht lan­ge auf unse­ren Plät­zen aus. Dann waren wir schlicht über­wäl­tigt, als wir hin­aus­tra­ten: Die bei­den Magel­lan­schen Wol­ken stan­den tief im Süden und die hells­ten Tei­le der Milch­stra­ße rag­ten hoch in den Zenit hin­aus. Dort, ober­halb der Pal­men, stand das Kreuz des Südens und die hel­len Milch­stra­ßen­tei­le im Stern­bild Schiffs­kiel. Trotz unse­res Schlaf­man­gels beob­ach­te­ten wir noch bis kurz vor Beginn der Mor­gen­däm­me­rung und fie­len schließ­lich tod­mü­de aber glück­lich in unse­re Bet­ten. In den Fol­ge­näch­ten beob­ach­ten wir mehr als 140 Deep-Sky-Objek­te visu­ell – vor allem mit dem 12 Zoll Dob­son von Mar­tin Birk­mai­er. Auch mei­ne anfäng­li­che Befürch­tung, mit der Astro­trac am Süd­him­mel nicht zu recht zu kom­men, war unbe­grün­det. In den stets wol­ken­frei­en und kla­ren Näch­ten ent­stan­den zahl­rei­che Auf­nah­men der süd­li­chen Milch­stra­ße mit ihren inter­es­san­ten Nebeln und Stern­hau­fen.

Tivoli Deep-Sky 2014

Eine Aus­wahl an Astro­fo­tos, die im Mai und Juni 2014 auf Tivo­li ent­stan­den

Nach unse­rem Auf­ent­halt auf der Astro­farm schrieb ich hier im Blog eini­ge Arti­kel von unse­ren Ein­drü­cken auf der Farm. Lei­der konn­ten wir 2014 nur die unmit­tel­ba­re Umge­bung des Farm­ge­län­des ken­nen ler­nen. Schon damals wuchs der Wunsch, die­ses Land auch mal mit einem Miet­wa­gen zu berei­sen und eini­ge der inter­es­san­ten Natur­land­schaf­ten die­ses über­aus fas­zi­nie­ren­den Lan­des mit eige­nen Augen zu sehen. Die­se Gele­gen­heit wer­den wir wie­der Mit­te Mai 2018 haben, wenn wir aber­mals zum Süd­him­mel auf­bre­chen – dies­mal zu Viert. Im Gegen­satz zu unse­rem letz­ten Auf­ent­halt, wer­den wir dies­mal aber nur 6 Tage auf der Astro­farm ver­brin­gen und natür­lich wie­der visu­ell beob­ach­ten. Aber auch die Astro­fo­to­gra­fie wird nicht zu kurz kom­men. Anschlie­ßend bre­chen wir in Rich­tung Eto­sha-Natio­nal­park auf. Ent­lang der Ske­lett­küs­te fah­ren wir dann wie­der zurück in die Haupt­stadt, nach Windhoek, und neh­men unter­wegs noch eini­ge der inter­es­san­ten Sehens­wür­dig­kei­ten mit. Die­se Rei­se wird wei­te­re 7 Tage in Anspruch neh­men, bevor es wie­der zurück nach Deutsch­land geht.

War­ten auf die kom­men­de Nacht – 25. Mai 2014 – Tivo­li, Nami­bia

Wer sich aber selbst mal einen Ein­druck von unse­ren Erleb­nis­sen in Nami­bia ver­schaf­fen möch­te, kann alle Arti­kel hier im Blog nach­le­sen. Eine reich­hal­ti­ge Bil­der­ga­le­ri­en mit visu­el­len Ein­drü­cken, die in die­ser Zeit ent­stan­den sind, gibt es hier (Bil­der der Astro­farm) und hier (Astro­fo­tos).

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://blog.aschnabel.bplaced.net/2015/05/tivoli-2014-1-jahr-danach/

2 Kommentare

  1. Hal­lo Andre­as

    wir (Sabi­ne & Josef) den­ken auch gera­de an unse­re
    Nami­bia-Rei­se zurück. Exakt vor einem Jahr -
    an einem Sonn­tag­mor­gen – haben wir unser Appart­ment in Tivo­li bezo­gen. Unser Nach­bar (Jür­gen Men­sing) schlief noch. „Wir sehen uns dann um elf in der Lapa zum Früh­stück“ sag­te Rein­hold als wir das Gepäck abge­stellt hat­ten. So begann unse­re erhol­sa­me Astro-Woche auf Tivo­li. Danach waren wir noch 3 Wochen im Land unter­wegs (sie­he auch http://www.astrotreff.de/topic.asp?TOPIC_ID=167704&whichpage=4#674209).
    Vie­len Dank für die aus­führ­li­chen Blog­be­rich­te und Bil­der,
    wir schmö­kern immer wie­der ger­ne dar­in.
    Wir wün­schen Euch eine span­nen­de Vor­be­rei­tungs­zeit für Eure Rei­se im Mai 2018.

    Bes­te Grü­ße
    Josef und Sabi­ne

    • Andreas on 29. Juni 2015 at 11:03
      Author

    Hier noch ein schö­ner Rei­se­be­richt inkl. Fotos eines Stern­freun­des, der im Mai 2015 auf Tivo­li war. Sehr sehr lesens­wert…

    http://estelar.de/index.html#Namibia%20Mai%202015

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.