Neuentdeckung: Komet C/2018 Y1 (Iwamoto)

Zur Zeit ist der “Weih­nachts­ko­met” 46P/Wirtanen bei uns am Him­mel sicht­bar, jeden­falls für die­je­ni­gen Beob­ach­ter, die einen frei­en Blick zum Him­mel haben, ohne durch Wol­ken und Hoch­ne­bel gestört zu wer­den. Ich konn­te den zuletzt Kome­ten Anfang Dezem­ber von einem dunk­len Stand­ort aus selbst mit dem blo­ßen Auge sich­ten. Die Koma des Kome­ten erscheint auf­grund sei­ner gerin­gen Erd­nä­he sehr groß und aus­ge­dehnt und nimmt fast die dop­pel­te Grö­ße des Voll­mon­des ein. Außer­dem bewegt sich Wir­ta­nen momen­tan am Him­mel meh­re­re Grad pro Tag.

Nun wur­de erst am 18. Dezem­ber 2019 vom japa­ni­schen Ama­teur­as­tro­no­men Masay­u­ki Iwa­mo­to ein neu­er Komet ent­deckt, der der Erde Anfang Febru­ar 2019 ähn­lich nah kom­men wird, wie Wir­ta­nen bei sei­ner aktu­el­len Son­nen­um­run­dung. Dabei liegt die letz­te Kome­ten­ent­de­ckung Masay­u­kis, C/2018 V1 Mach­holz-Fuji­ka­wa-Iwa­mo­to, gera­de erst einen Monat zurück! Der Schweif­stern wird am 27. Janu­ar 2019 mit einem Abstand von 1,14 AE in Son­nen­nä­he kom­men und rund eine Woche spä­ter, am 5. Febru­ar 2019, die Erde in einem Abstand von nur 25 Mil­lio­nen Kilo­me­ter pas­sie­ren. Wäh­rend der Erd­nä­he, pünkt­lich zur Neu­mond­zeit, wird er vor­aus­sicht­lich eine Hel­lig­keit von 6 bis 7 Grö­ßen­klas­sen errei­chen. Damit wäre der Komet ein leich­tes Objekt für Fern­glä­ser und klei­ne Tele­sko­pen. Auf­grund der gerin­gen Ent­fer­nung zur Erde, wird auch die­ser Komet im Janu­ar und Febru­ar meh­re­re Grad pro Tag über den Him­mel zie­hen und vor allem für Beob­ach­ter auf der Nord­halb­ku­gel opti­mal plat­ziert sein.

Lei­der ist die aktu­el­le Bahn des Kome­ten noch mit ziem­li­chen Unsi­cher­hei­ten behaf­tet, weil bis­her nur wenig Beob­ach­tun­gen vor­lie­gen. Die Bahn könn­te sich dem­entspre­chend noch ändern. Mit­te Janu­ar über­schrei­tet der Komet Iwa­mo­to bereits die 10. Grö­ßen­klas­se und ist zuerst noch nied­rig am Mor­gen­him­mel sicht­bar. In den nach­fol­gen­den Wochen wird er sich sehr schnell durch die Stern­bil­der Jung­frau, Löwe, Krebs, Luchs Zwil­lin­ge und Fuhr­mann bewe­gen und zum Objekt für die gesam­te Nacht wer­den. Bereits Ende Febru­ar wird der Komet sehr schnell schwä­cher wer­den und bald außer Sicht gera­ten.

Die Bahn des Kome­ten C/2018 Y1 (Iwa­mo­to) am Him­mel (aktua­li­siert)

Weiterführende Links:

New Comet C/2018 Y1 (Iwa­mo­to)
Seiichi Yoshi­da – C/2018 Y1 (Iwa­mo­to)

Edit 27. Dezem­ber 2019:
Es lie­gen neue Bahn­ele­men­te vom Minor Pla­net Cent­re vor. Dem­nach wird der Komet erst am 6. Febru­ar 2019 das Peri­hel durch­lau­fen (1,28047 AE). Dadurch ver­än­dert sich auch der Ter­min für die Erd­nä­he sowie die max. Hel­lig­keit zu unse­rem Unguns­ten: Peri­gäum 12.02.2019 bei 0,29767 AE; max. Hel­lig­keit zur Erd­nä­he 8,5 mag. Somit wäre Komet Iwa­mo­to sogar noch 1,5 mag licht­schwä­cher als ange­ge­ben. Eine aktua­li­sier­te Bahn ist im Haupt­ar­ti­kel abge­bil­det.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://blog.aschnabel.bplaced.net/2018/12/neuentdeckung-komet-c-2018-y1-iwamoto/

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.