Die NLC Saison 2020 startet vielversprechend

Lese­zeit: 3 Minu­ten

Die Sai­son Leuch­ten­der Nacht­wol­ken star­tet die­ses Jahr viel­ver­spre­chend, denn schon in der Nacht vom 19. auf den 20. Mai 2020 wur­den NLC von Deutsch­land aus gesich­tet. NLC (eng. für noc­ti­lucent clouds) bil­den sich in den Som­mer­mo­na­ten in der Hoch­at­mo­sphä­re zwi­schen 81 bis 85 km Höhe und erschei­nen nachts in Rich­tung Nor­den als fase­ri­ge, sil­ber­ne Wol­ken. Allein in die­ser Woche konn­te ich sie 3 Mal beob­ach­ten, obwohl die Wet­ter­aus­sich­ten für mei­nen Hei­mat­ort nicht gera­de rosig waren. Hier ein paar Ein­drü­cke aus den letz­ten Tagen…

Hier ein klei­ne­res Feld Leuch­ten­der Nacht­wol­ken am Abend des 2. Juni 2020, 23:25 Uhr MESZ in der Pan­ora­ma und in der Detail­an­sicht. Auf­nah­me­ort: Trep­pen­dorf, Spreewald

Canon EOS 6D, Canon EF 24–105 mm STM, f/5.6, F=24 mm, ISO-800, 15 Sek.
Canon EOS 6D, Canon EF 24–105 mm F3.5–5.6 STM, f/5.6, F=105 mm, ISO-1600, 8 Sek.

Nach dem Durch­zug einer Kalt­front klar­te es am Mor­gen des 6. Juni 2020 über­ra­schend kurz auf. Beim Blick aus dem Bade­zim­mer­fens­ter zeig­te sich die­ser Anblick gegen 3:00 Uhr MESZ. Auf­nah­me­ort: Lüb­ben, Spreewald

Canon EOS 6D, Canon EF 24–105 mm F3.5–5.6 STM, f/5.6, F=50 mm, ISO-800, 8 Sek.

Das OSWIN Atmo­sphä­ren­ra­dar in Küh­lungs­born hat­te über den Tag ver­teilt durch­gän­gig star­ke Signa­le aus der Hoch­at­mo­sphä­re emp­fan­gen. So war ein ers­tes auf­fäl­li­ges NLC-Feld schon in der 1. Nacht­hälf­te zu sehen. Lei­der konn­te ich an die­sem Abend nur zwi­schen ein­zel­nen Wol­ken­lü­cken Leuch­ten­de Nacht­wol­ken erken­nen. In der 2. Nacht­hälf­te locker­te der Him­mel etwas auf, so dass ich das NLC-Dis­play am Mor­gen des 7. Juni 2020, zwi­schen 2:20 Uhr und 3:00 Uhr MESZ, foto­gra­fie­ren konn­te. Das Dis­play war in Rich­tung Nor­den bis in die fort­ge­schrit­te­ne Mor­gen­däm­me­rung ziem­lich auf­fäl­lig. In Rich­tung Nord­ost war ein schwä­che­res und höhers Feld zu erken­nen, was aber durch tro­po­sphä­ri­sche Wol­ken zum Teil ver­deckt war. Auf­nah­me­ort: Trep­pen­dorf, Spreewald

Canon EOS 6D, Canon EF 24–105 mm F3.5–5.6 STM, f/5.6, F=35 mm, ISO-1600, 10 Sek.
Canon EOS 100D, Canon EF 70–200 mm f/4L IS USM, f/4.0, F=135 mm, ISO-1600, 5 Sek.
Canon EOS 100D, Canon EF 70–200 mm f/4L IS USM, f/4.0, F=70 mm, ISO-1600, 5 Sek.

Auch in den kom­men­den Tagen und Wochen sind mit wei­te­ren Erschei­nun­gen Leuch­ten­der Nacht­wol­ken in der 1. und/oder 2. Nacht­hälf­te zu rech­nen. Ein ers­ter Anlauf­punkt ist mei­ne Welt­raum­wet­ter­sei­te, wo man die Chan­ce auf eine Sich­tung von NLC abschät­zen kann. Falls NLC von Deutsch­land aus beob­ach­tet wer­den, mel­det das AKM-Forum zeit­nah die­se in einem neu­en Thread.

Andreas

Andreas Schnabel war bis zum Ende der Astronomie-Zeitschrift "Abenteuer Astronomie" im Jahr 2018 als Kolumnist tätig und schrieb dort über die aktuell sichtbaren Kometen. Neben Astronomie, betreibt der Autor des Blogs auch Fotografie und zeige diese Bilder u.a. auf Flickr.

Ein Kommentar:

  1. Pingback:Allgemeines Live-Blog ab dem 2. Juni 2020 | Skyweek Zwei Punkt Null

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.