Fotografische Odyssey

Lese­zeit: 5 Minu­ten Hob­by­as­tro­no­men sind ja bekannt­lich hart im Neh­men. Sei es, dass sie bei Minus­tem­pe­ra­tu­ren drau­ßen in der Käl­te am Fern­rohr ste­hen, sich über den neu­en Sky­bea­mer einer ört­li­chen Dis­co­thek ärgern oder vom Jagd­päch­ter vom ange­stamm­ten Beob­ach­tungs­platz ver­trie­ben wer­den. Das habe ich, und ande­re, in die­ser Art und Wei­se auch schon ein­mal erlebt. In der ers­ten Okto­ber­wo­che konn­te ich eini­ge wei­te­re Punk­te mei­ner Ärger­nis­lis­te hinzufügen.

Wei­ter­le­sen

Beobachtungsbericht und First Light der neuen AstroTrac

Lese­zeit: 5 Minu­ten Seit weni­gen Wochen bin ich stol­zer Besit­zer einer Astro­Trac TT320X-AG. In der Nacht vom 17. auf den 18. August 2012 habe ich den kla­ren Him­mel genutzt, um die Nach­führ­platt­form end­lich aus­zu­pro­bie­ren und mit mei­ner umge­bau­ten Canon EOS 1000D auf die inter­es­san­ten Nebel­ge­bie­te in der Nähe von Deneb im Schwan zu hal­ten. Um die Zeit für die Belich­tung sinn­voll zu über­brü­cken, beob­ach­te­te ich noch mit mei­nem Fujinon…

Wei­ter­le­sen

Erste Infrarotbilder

Lese­zeit: 2 Minu­ten Neben der Astro­fo­to­gra­fie, wid­me ich mich auch der nor­ma­len Foto­gra­fie und expe­ri­men­tie­re zur Zeit ger­ne mal mit mei­ner Canon EOS 600D her­um. So kam ich auch durch das Stu­di­um in diver­sen Foren zur Infra­rot­fo­to­gra­fie. Aller­dings ist die Infra­rot­fo­to­gra­fie auch kein wirk­li­ches Neu­land für mich. Eine Bekann­te von mir hat vor eini­gen Jah­ren auf dem HTT Bil­der mit Hil­fe eines Infra­rot­fil­ters auf­ge­nom­men. Die Bil­der sahen dabei recht…

Wei­ter­le­sen

Die Mondsichel bei Jupiter

Lese­zeit: 2 Minu­ten Am 6. und 7. März 2011 stand die schma­le Sichel des zuneh­men­den Mon­des in der Nähe des Jupi­ter, der zur Zeit kurz nach Son­nen­un­ter­gang in der Abend­däm­me­rung zu sehen ist. Ende März wird der Rie­sen­pla­net end­gül­tig von der Him­mels­büh­ne abtre­ten und in der Däm­me­rung ver­schwin­den. Dank des sehr guten Wet­ters der letz­ten Tage ist es mir gelun­gen, die bei­den Gestir­ne am Abend­him­mel zu foto­gra­fie­ren. Bevor die…

Wei­ter­le­sen

SoFi in Grau

Lese­zeit: 2 Minu­ten Nach einer ziem­lich unru­hi­gen Nacht klin­gel­te um 7 Uhr der Wecker. Sogleich schau­te ich aus dem Fens­ter und sah schon die Besche­rung: Es schnei­te und nicht zu knapp. Am Vor­abend war es noch zeit­wei­se klar, so dass ich eigent­lich gute Hoff­nung hat­te. Schließ­lich zeig­te sich am Mor­gen zuvor, ent­ge­gen den Vor­her­sa­gen, ab und zu mal die Son­ne. Heu­te schau­te ich hin­ge­gen in ein­heit­lich graue Sup­pe. Das…

Wei­ter­le­sen

Leuchtende Nachtwolken und ein Bild der Milchstraße

Lese­zeit: 2 Minu­ten Was gibt es bes­se­res zur Zeit, als Nachts bei ange­neh­men Tem­pe­ra­tu­ren in kur­zen Hosen und T‑Shirt unter einem dunk­len Stern­him­mel zu ste­hen und in die wei­ten des Welt­raums zu bli­cken? Ein herr­li­ches und über­aus ent­span­nen­des Gefühl nach einer lan­gen Arbeits­wo­che. Und die Sai­son der Leuch­ten­den Nacht­wol­ken ist immer noch nicht vor­bei. Und weil das OSWIN-Radar in Küh­lungs­born zur Zeit Pro­ble­me macht, pack­te ich am 9. Juli…

Wei­ter­le­sen

Leuchtende Nachtwolken am 28. Juni

Lese­zeit: < 1 minu­te Um die Zeit der Som­mer­son­nen­wen­de kann man in Rich­tung Nor­den des öfte­ren mal Leuch­ten­de Nacht­wol­ken (Abk. NLC = engl. für noc­ti­lucent clouds) beob­ach­ten. Die­se ent­ste­hen ober­halb der Meso­sphä­re in der Meso­pau­se, in einer Höhe von 81 bis 85 Kilo­me­tern, wo sie noch von der Son­ne ange­strahlt wer­den, obwohl die­se am Beob­ach­tungs­ort schon längst unter­ge­gan­gen ist. Und da es in die­ser Zeit von mei­nem Stand­ort aus nicht…

Wei­ter­le­sen

Windenergie – Thema in der LR

Lese­zeit: < 1 minu­te Am Wochen­en­de konn­te ich wie­der zwei inter­es­san­te Arti­kel zum The­ma in der Lau­sit­zer Rund­schau lesen. Zum einen wur­de ein ziem­lich unkri­ti­sches Inter­view mit den bei­den Geschäfts­füh­rern der Wind­Sa­le GmbH geführt. Lei­der wer­den hier auch Bei­spiel in den Raum gewor­fen, die angeb­lich wis­sen­schaft­lich belegt sind, ohne die Quel­le zu nen­nen. Auch ist es mei­ner Mei­nung nach ein Wider­spruch, sich hier als Vogel­kund­ler oder Umwelt­schüt­zer auf­zu­spie­len und gleichzeitig…

Wei­ter­le­sen

Spätwinterliche Beobachtung

Lese­zeit: 2 Minu­ten Nach dem schlech­ten Wet­ter der letz­ten Wochen und Mona­te konn­te ich am 9. März zum ers­ten Mal in die­sem Jahr beob­ach­ten. Zu die­sem Zweck ver­ab­re­de­te ich mich mit mei­nem lang­jäh­ri­gen Kum­pel Horst gegen 20 Uhr in sei­ner Gar­ten­stern­war­te im Orts­teil Stein­kir­chen. Der Vor­teil einer fest­ste­hen­den Stern­war­te ist ja, dass man kei­ne Zeit auf­brin­gen muss, die Gerä­te auf­zu­bau­en und gleich mit der Beob­ach­tung los­le­gen kann. Dadurch ist…

Wei­ter­le­sen

Windeignungsgebiete in Märkisch Heide präzisiert

Lese­zeit: < 1 minu­te Heu­te stand in einem Arti­kel in der Lau­sit­zer Rund­schau (LR), dass die Gemein­de­ver­tre­ter von Mär­kisch Hei­de im Rah­men des Flä­chen­nut­zungs­plans zuge­stimmt haben, Wind­rä­der im Bereich Bie­bers­dorf, Klein Lei­ne und Groß Lei­ne zu kon­zen­trie­ren. Nun erstaunt mich der Beschluss der Gemein­de­ver­tre­ter von Mär­kisch Hei­de kei­nes­wegs, da ich das The­ma schon seit län­ge­rer Zeit mit Inter­es­se ver­fol­ge. Sicher­lich spie­len hier mehr wirt­schaft­li­che Inter­es­sen und weni­ger öko­lo­gi­sche Aspek­te eine Rolle. 😉…

Wei­ter­le­sen